Alena Mornštajnová – Es geschah im November

Mi, 05. Oktober 2022
19.00 Uhr
Villa Ichon


Es geschah im November 1989 in einer mährischen Kleinstadt: Marie und ihr Mann sind keine politisch besonders aktiven Menschen, und doch lassen sie sich von den Ereignissen in Prag und auch in anderen Städten im Ostblock mitreißen und demonstrieren für den Wandel. Bevor sie noch verstehen, wie ihnen geschieht, werden sie verhaftet und in ein Lager gesteckt. Marie wird zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt. Sie weiß, dass sie ihre Kinder nicht aufwachsen sehen wird, und so bleiben Briefe ihre einzige Hoffnung. Ihre Tochter Magdalena kommt in ein Umerziehungsheim, in dem die Kinder linientreu geformt werden. Eines Tages treffen sie aufeinander, nur ist es für beide ganz und gar nicht so, wie sie es sich vorgestellt haben. Aus diesem Werk wird die renommierte Übersetzerin Raija Hauck auf Deutsch lesen. Danach wird die Autorin selber noch eine kurze Leseprobe auf Tschechisch abgeben. Im Anschluss an die Lesung wird Frau Mornštajnová unter Assistenz  von Frau Hauck über den Roman Auskunft geben. Aber ebenfalls wird  zu ihrer Person und ihrem übrigen Werk informiert. Ihre in ihrer Heimat mehrfach preisgekrönten Bücher sind inzwischen in vielen anderen  Ländern und Sprachen erschienen. Die letzten drei Romane, alle von Raija Hauck kongenial  ins Deutsche übertragen, sind mittlerweise alle in der Bundesrepublik erschienen. Zum Schluss wird die Autorin noch ihren Zuhörern Rede und Antwort auf deren Fragen stehen. Auch wird sie vor Ort einige ihrer Bücher signieren.