Austellung zum 100. Geburtstag von Erich Fried

25. April - 25. Juni 2021
Digitale Ausstellung
> Grass Galerie Digital


Banner zur digitalen Ausstellung zum 100. Geburtstag von Erich Fried in der Grass Galerie Digital
© Medienarchiv Günter Grass Stiftung Bremen

Von der 68-er Bewegung gefeiert, von Kritikern kontrovers diskutiert oder gar verachtet, jedenfalls sehr vielseitig und höchst produktiv: Erich Fried. Seine Verse, häufig Anklagen, beunruhigten und rüttelten auf. Aber Erich Fried hatte viele Facetten, als exzellenter Shakespeare-Übersetzer, als Komiker und vor allem mit seinen berühmten Liebesgedichten, die ihn zu einem der meistgelesenen deutschsprachigen Lyriker machten. Erich Fried – ein Klassiker, dessen Werke erstaunlich zeitgemäß geblieben sind, ein vielseitiger Autor, den es neu zu entdecken gilt.

Die virtuelle Ausstellung, die am 25. April 2021 für zwei Monate in der Grass Galerie Digital eröffnet wird, zeigt Erich Fried in Fotografien, als Person und Familienvater, von seiner Ehefrau Catherine Boswell Fried beschrieben. In der dreidimensionalen Galerie können die Besucher*innen zudem an Hör- und Videostationen Fried beim Vorlesen seiner Gedichte oder im politischen Meinungsstreit erleben. Schließlich befasst sich die Ausstellung mit dem Verhältnis des Dichters zur Freien Hansestadt Bremen.


Eine Ausstellung der Medienarchiv Günter Grass Stiftung Bremen
Vom 25. April bis zum 25. Juni 2021
> www.grassgaleriedigital.de
Der Eintritt ist frei