Branka Čolić: a room of one’s own

Do, 20. Mai 2021
20.00 Uhr
Zugang zur Veranstaltung hier

© geboren.wustmann

Im Rahmen eines Atelierstipendiums des Frauen.Kultur.Labor. thealit entstanden aus der Hand von Branka Čolić Texte, die zunächst handgeschrieben vorlagen, nun layoutet und  druckfrisch erschienen sind – in Form eines literarisch-künstlerisches Heftes:  a room of one’s own

Der Titel der Arbeit geht zurück auf den Essay der britischen Schriftstellerin Virginia Woolf aus dem Jahr 1929. Nach Woolf braucht es zwei Dinge, damit Frauen Literatur produzieren können: „Fünfhundert (Pfund) im Jahr und ein eigenes Zimmer“.

Vier Wochen ist das Arbeitszimmer des Frauen.Kultur.Labor. thealit der ‚room of her own‘ , „konkret und metaphorisch”, wie Branka Čolić erklärt. 

Das Heft beinhaltet Texte und Fotos, die einige zwischenmenschliche Höhen und Tiefen streifen. Und wer genauer hineinschaut, wird merken, dass es sich dabei meist um Beziehungen zu Freundinnen handelt.

Dauer der Kurzlesung: ca. 10 Minuten.

Branka Čolić, deutsche Kroatin, mixt Kunst und Popkultur mit den Mitteln von Performance, Musik und Textproduktion und agiert im wunderbaren Nirwana zwischen Pop und 'richtiger' Kunst. Souverän in ihrer Unsicherheit. Charmant bei aller Siegesgewissheit. Die Sprache ist das bevorzugte künstlerische Material. Branka schreibt, singt, performt, dreht Filme und mehr. Die Arbeiten auf Papier – kurz Text –, gibt sie auch gedruckt heraus. Zum Beispiel als Mono Toni. Mono Toni ist Musik. Ist Performance. Ist Techno: Tanzt. Psychedelt. Poetriert.


> Hier geht es zu mehr Infos

Hinweis: Das Heft gibt es für 5 Euro (plus ggf. Versand) käuflich zu erwerben. Bestellungen an: branka.colic@gmx.de