Bremer BuchPremiere: Janika Rehak - Elegie

Mi, 15. Juni 2022
18.00 Uhr

Woyton, Langenstraße 31


Star-Pianist Yosh Maibach füllt mühelos große Konzerthallen. Im Alltag tut sich der scheue Musiker schwer. Er ist frisch getrennt von Ehefrau Fenja, sein  neuestes Werk Elegie geht nicht voran. Yosh zieht sich in sein Haus in der Heide zurück und wartet darauf, dass irgendjemand die Dinge für ihn in Ordnung bringt. 
Als die Zombieapokalypse losbricht, glaubt Yosh alles verloren, was er geliebt hat: Fenja. Und die Musik. Wie noch Bach oder Schumann spielen, wenn jedes Geräusch die Toten anlocken kann?
Yoshs Welt ist verstummt. Bis eines Tages unerwartete Besucher vor seiner Tür stehen. Yosh wird unfreiwillig zum Gastgeber, sein Haus zum Refugium, doch unterschwellig ist allen klar: Das Versteck ist eigentlich ein Gefängnis. 
Yosh arbeitet weiter an seiner Elegie. Für Fenja. Für sich selbst. Für die Welt, die nie wieder so sein wird, wie er sie kannte...
Musik, Gespenstergeschichten, Postkartenidylle: Elegie verwebt Zombie-Horror mit Kammerspiel-Atmosphäre und schickt mit Yosh Maibach einen ungewöhnlichen Protagonisten auf die Reise. Wenn ein Mensch ohnehin Angst vor dem Leben hat, wie kommt er dann mit dem wandelnden Tod zurecht?
Die Lüneburger Heide büßt nichts von ihrer Schönheit ein. Die Apokalypse scheint weit weg, doch die ständige Bedrohung und nistet sich langsam in den Herzen der Figuren ein. Dann ist da noch die Musik. Sie kann tödlich sein. Oder Leben retten. „Elegie“ ist, wie alle Bücher der Zombie Zone Germany, in sich abgeschlossen. Fans der Serie kommen ebenso auf ihre Kosten wie Neueinsteiger.

Zum Profil der Autorin


Bremer BuchPremiere

Veranstalter: Bremer Literaturkontor und Stadtbibliothek Bremen. 

Porträt von Janika Rehak
© privat