globale°: Dmitrij Kapitelman & Mirna Funk

Do, 04. November 2021
19.00 Uhr

Arbeitnehmerkammer Bremen, Bürgerstraße 1
 

Logo des globale-Literaturfestivals

Dmitrij Kapitelman: Eine Formalie in Kiew (Hanser 2021)

Der Protagonist muss nach Kiew, um ein Dokument für seine Ausbürgerung zu bekommen. Und dann wird die ganze Geschichte einer Familie erzählt, die einst voller Hoffnung in die Fremde zog. Am Ende stehen die Eltern ohne jede Heimat da.
Geschildert wird mit bittersüßem Humor eines Sohnes, der stoisch versucht, Deutscher zu werden. In zahlreichen Gesprächen in Kiew sucht er nach der eigenen Identität, jenseits der verklärten Kindheitserinnerungen.

Mirna Funk: Zwischen Du und ich (dtv 2021)

Nike kommt 1983 in Ostberlin zur Welt und wird nach der Wiedervereinigung eingeschult. Doch die DDR ist in ihrer Familie noch gegenwärtig, denn auch dreißig Jahre später will man hier nichts von dem jüdischen Glauben wissen. Nur vor Nikes Haustür in Berlin Mitte erinnert ein Stolperstein an die Urgroßmutter, die im Holocaust umgebracht wurde. Nike möchte mehr erfahren, als sie ein Arbeitsangebot in Tel Aviv annimmt. Hier trifft sie auf Noam, einen mehr oder minder erfolgreichen Journalisten, der sonderbare Gewohnheiten hat.
 


Nähere Informationen: > globale-literaturfestival.de
Moderation: Johanna Schwarz

In Zusammenarbeit mit der Arbeitnehmerkammer Bremen.