globale°: Irene Dische – Die militante Madonna

Sa, 06. November 2021
20.00 Uhr

Kleines Haus, Theater Bremen

Logo des globale-Literaturfestivals

Das Geschlecht frei zu wählen, schien im 18. Jahrhundert unmöglich. Umso erstaunlicher, dass es dem Chevalier d’Eon de Beaumont (1728 – 1810) gelang, in mehr als der Hälfte seines Lebens als Frau die höfische Gesellschaft aufzumischen. Als Diplomat, Spion, Offizier und Degenfechter in Verkleidung, der mit dem Rätsel um sein Geschlecht bewusst spielte. Damals eine Sensation, die Irene Dische zu einem Roman über Grenzüberschreitung und Wahlfreiheit inspiriert hat.

Irene Dische wurde in New York geboren. Heute lebt sie in Berlin und Rhinebeck. Bei Hoffmann und Campe erschienen unter anderem ihr Bestseller Großmama packt aus (2005), der Erzählungsband Lieben (2006), die Neuausgabe ihres gefeierten Debüts Fromme Lügen (2007), der Roman Schwarz und Weiß (2017) sowie gesammelte Erzählungen mit dem Titel Zum Lügen ist es nie zu spät. Am 05. Oktober 2021 erscheint ihr neuer Roman Die militante Madonna.


Nähere Informationen: > globale-literaturfestival.de
Moderation: Lore Kleinert