globale°: Mahi Binebine – Rue du Pardon

Sa, 06. November 2021
12.00 Uhr

Institut français Bremen

Logo des globale-Literaturfestivals

Nicht zum ersten Mal steht mit der 14-jährigen Hayat eine junge Figur als Erzählerin im Zentrum eines der Romane von Mahi Binebine. Aus der Trostlosigkeit des Lebens in Lieblosigkeit und Armut wird Hayat durch die Nachbarin Mamyta gerissen. Als Tänzerin und Sängerin führt diese ein unkonventionelles Leben und steht Hayat bei, ihren eigenen Weg zu finden. Mit genauem Blick für die marokkanische Gesellschaft, zugleich humorvoll und mit viel Empathie für seine Figuren erzählt Mahi Binebine eine Geschichte um die Schwierigkeit und das Recht des Andersseins.

Mahi Binebine, geboren 1959 in Marrakesch (Marokko). Studium der Mathematik in Paris. Lehrer. Hinwendung zur Literatur und Malerei. Heute gilt er als bekanntester Maler Marokkos, seine Bilder hängen u. a. im New Yorker Guggenheim-Museum. Sein umfangreiches schriftstellerisches Werk wurde in verschiedene Sprachen übersetzt und u. a. mit dem Prix de l'Amitié Franco-Arabe ausgezeichnet. Nach Jahren in Frankreich und den USA lebt Mahi Binebine seit 2002 wieder in Marrakesch.


Nähere Informationen: > globale-literaturfestival.de
Moderation: Elisabeth Arend

Die Veranstaltung findet in deutscher und französischer Sprache statt.