Kuš - Comics aus Riga

Fr, 30. Juli 2021
raum404, Nicolaistr. 36

19.00 Uhr, Vernissage zur Ausstellung

Foto einer Tafel, auf der 404 steht

Kuš - Comics aus Riga Zu Gast in Bremen

Vernissage zur Ausstellung (vom 31. Juli bis zum 4. September 2021)

Auch 2020 setzt Kulturnetz e.V. seine Beschäftigung mit der internationalen Comic-Avantgarde fort. Eingeladen ist das lettische Comicmagazin Kuš aus Riga. Im Laufe der Jahre hat sich Riga mit Kuš als Hotspot für experimentelle Comickultur im baltischen Raum herausgebildet. Das Magazin hat dabei internationale Strahlkraft, was sich in den Künstler*innen und Autor*innen widerspiegelt, die dort veröffentlicht haben. In wenigen Jahren hat sich im Umfeld von Kuš eine lebendige, aktive Szene entwickelt, in der herausragende Künstler*innen zu Hause sind. Im Raum404 werden 6 Künstlerinnen aus dieser Szene präsentiert. Es ist beobachtbar, dass sowohl international aber auch in der deutschsprachigen Comic-Szene, Frauen sich als prägende Figuren und Akteurinnen etabliert haben. Dies gilt insbesondere für experimentellere Ansätze, die in dieser Ausstellungen verfolgt werden, aber auch für das Segment der Graphic Novells. Dieser Beobachtung wird mit der Ausstellung Rechnung getragen.

Im Rahmen der Eröffnung wird auch eine Comiclesung statt finden. Zur Eröffnung anwesend sein werden:

Präsentiert werden außerdem:


Weitere Infos gibt es HIER

Die Ausstellung wird den gegebenen Coronabestimmungen entsprechend statt finden.

Gefördert von der Karin und Uwe Hollweg Stifung, der Waldemar Koch Stiftung, dem Ortsamt Mitte / östliche Vorstadt, dem Honorarkonsulat der Republik Lettland, der Botschaft der Republik Lettland in Berlin, dem Fraktionsverein der Partei die Linke im Bundestag.

Disclaimer: Der raum404 ist nicht barrierefrei.

Comiczeichnung von Ingrīda Pičukāne
© Ingrīda Pičukāne
Comicbild von Anna Vaivare
© Anna Vaivare