FÄLLT AUS! Literarische Woche Bremen: Philip Waechter – Die Reise nach Amerika

Mo, 24. Januar 2022
19.00 Uhr

Stadtbibliothek Bremen, Zentralbibliothek, Wall-Saal


Der renommierte Bilderbuchkünstler Philip Waechter versteht es wunderbar (Alltags-)Situationen auf eine humorvolle, spielerische und teilweise auch skurrile Art aus­zugestalten. Werkübergreifend charakteristisch sind dabei sein Co­micstil sowie seine willensstarken und kreativen Held:innenfigu­ren: Rosi will die Angst besiegen, Toni will ans Meer, Tim endlich in den Urlaub und Trulli einfach nach Amerika! Moderation: Elisabeth Hollerweger

Philip Waechter, geboren 1968 in Frankfurt am Main, studierte Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Illustration in Mainz. Seit 1995 arbeitet er für verschiedene Buchverlage und gelegentlich für das Fernsehen. 2004 erhielt er den Preis der «Stiftung Buchkunst» in der Sparte Kinder- und Jugendbuch für Ich. Philip Waechter lebt heute als freier Grafiker und Illustrator in Frankfurt am Main und ist Mitbegründer der Ateliergemeinschaft LABOR.

46. Literarische Woche Bremen

Im zeitlichen Kontext der Verleihung des Bremer Literaturpreises organisiert die Rudolf-Alexander-Schröder Stiftung seit 1976 die Literarische Woche Bremen. Mit einem jährlich wechselnden inhaltlichen Schwerpunkt bietet sie Lesungen, Ausstellungen, Filmvorführungen, Gespräche und Musik sowie Veranstaltungen für Jugendliche an. Die Literarische Woche Bremen ist stets ein Forum der Neugier, der Debatte und der zeitkritischen Auseinandersetzung in hochkarätiger Besetzung.


Eintritt frei!
Anmeldung unter > www.stabi-hb.de
Nähere informationen gibt es hier
Eine Veranstaltung des Bremer Instituts für Bilderbuchforschung in Kooperation mit der Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung.