Literatur an Ort und Stelle: Adelbert von Chamisso in der Märkischen Schweiz

05. – 09. Juli 2021
Oberbarnim

Logo des Literaturfestivals "Literatur an Ort und Stelle"

Das Reich der Dichtung ist das Reich der Wahrheit.

(Adelbert von Chamisso)

Der Dichter Adelbert von Chamisso gehört zu den letzten Universalgelehrten. Als Weltreisender wurde er zum Wegbereiter für den Natur und Artenschutz. In seiner Lyrik hingegen wandte er sich den Nöten der kleinen Leute zu, mit seiner Schlemihl-Novelle, die er 1813 in Kunersdorf verfasste, ging er in die Weltliteratur ein.

Literatur an Ort und Stelle

Die Topographie der deutschen Literatur ist dezentral: Kulturelle Knotenpunkte liegen nicht nur in den großen Metropolen, sondern auch in der „Provinz“. Diese reiche Vielfalt hat unsere Literaturgeschichte geprägt. Die Seminarreihe lädt ein zum literarischen Ortswechsel: Zum Sich-Zeit-Nehmen für Literarisches abseits der kulturtouristischen Routine, zur genaueren Lektüre und zu anregenden Gesprächen über das Gelesene und Erlebte an besonderen, für Leben und Werk der Autor*innen wichtigen Schauplätzen.


Leitung: Christiane Kretzschmar
€645 EZ €715
Haus Tornow am See (Vollpension)

Katholische Erwachsenenbildung Osnabrück
Tel.: 0541 - 358 68 71
> www.keb-os.de

Anreise in eigener Verantwortung. Nähere Infos zu den einzelnen Seminaren und die Vertragsbedingungen (AGB) beim jeweiligen Veranstalter.