Literatur an Ort und Stelle: Annemarie Schimmel in Erfurt

03. – 08. April 2022

Erfurt


Erfurt war eine ideale Stadt für ein Kind … übersichtlich genug, um alle Viertel zu kennen, mit einem schönen Wald, dem Steiger, und mit zahlreichen Gärtnereien. Etwas entfernter waren die Drei Gleichen – hatte nicht ein Graf von Gleichen aus den Kreuzzügen eine Araberin mitgebracht?

                                                                                     (Annemarie Schimmel)          

Weltpoesie ist Weltversöhnung: Dieser Titel der im April 1922 in Erfurt geborenen Annemarie Schimmel könnte als Motto ihres umfangreichen literarischen Schaffens gelten, für das sie u.a. 1995 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet wurde. Das Seminar soll mit Bezug zu den Orten ihrer Kindheit und Jugend Biografie und Werk der weltberühmten Orientalistin erhellen.

Literatur an Ort und Stelle

Die Topographie der deutschen Literatur ist dezentral: Kulturelle
Knotenpunkte liegen nicht nur in den großen Metropolen, sondern auch in der „Provinz“. Diese reiche Vielfalt hat unsere Literaturgeschichte geprägt.Die Seminarreihe lädt ein zum literarischen Ortswechsel: Zum Sich-Zeit-Nehmen für Literarisches abseits der kulturtouristischen Routine, zur genaueren Lektüre und zu anregenden Gesprächen über das Gelesene und Erlebte an besonderen, für Leben und Werk der Autor*innen wichtigen Schauplätzen.


Leitung: Konrad Zaiss
DZ € 535 EZ € 580
Bildungshaus St. Ursula (Vollpension)

Katholische Erwachsenenbildung Osnabrück
Telefon 0541 358 68 71
> www.keb-os.de