Literatur an Ort und Stelle: Boris Pasternak in Marburg

15. – 20. Mai 2022
Marburg


Es weht‘ und wehte fort und fort
Durch alle Lande.
Die Kerze brannte auf dem Bord
Die Kerze brannte.

                                                                                       (Boris Pasternak)

Als Kind träumte er davon, Komponist zu werden. In seiner Jugend wollte er Philosoph werden und studierte in Marburg. Diese Episode wurde eine der wichtigsten Stationen in seinem Leben. Denn in Marburg erkannte der 22-jährige seine wahre Berufung: Boris Pasternak wurde Schriftsteller, und es war die Literatur, die ihm 1958 den Nobelpreis einbrachte.

Literatur an Ort und Stelle

Die Topographie der deutschen Literatur ist dezentral: Kulturelle
Knotenpunkte liegen nicht nur in den großen Metropolen, sondern auch in der „Provinz“. Diese reiche Vielfalt hat unsere Literaturgeschichte geprägt. Die Seminarreihe lädt ein zum literarischen Ortswechsel: Zum Sich-Zeit-Nehmen für Literarisches abseits der kulturtouristischen Routine, zur genaueren Lektüre und zu anregenden Gesprächen über das Gelesene und Erlebte an besonderen, für Leben und Werk der Autor*innen wichtigen Schauplätzen.


Leitung: Marina Livschitz
DZ € 455 (ermäßigt € 290) EZ € 510 (ermäßigt € 330)
Haus Sonneck (Vollpension)

Evangelisches Bildungswerk Bremen
Telefon 0421 346 15 35
> www.bildungswerk.kirche-bremen.de