Literatur an Ort und Stelle: Carl Zuckmayer in Mainz

03. – 08. Oktober 2021
Mainz

Logo des Literaturfestivals "Literatur an Ort und Stelle"

Um den herrlichen alten Marktbrunnen herum …

quollen die alten Stände und Körbe im Frühling über von Gemüse und es roch … nach Zwiebeln und Handkäs. Ob es wohl heute noch so … imponierende Originalgestalten gibt, wie die Marktweiber von dazumal?

(Carl Zuckmayer)

Der Bezug zur Heimat Rheinhessen findet sich in zahlreichen Werken Zuckmayers, so auch in dem Erfolgsstück Der fröhliche Weinberg, das ihm in den 1920ern den Durchbruch als Bühnenautor brachte. Durch den Nationalsozialismus zur Emigration gezwungen, wurde er 1962 Ehrenbürger von Mainz, obwohl er die Wiedereinbürgerung in die Bundesrepublik nach dem Zweiten Weltkrieg abgelehnt hatte.

Literatur an Ort und Stelle

Die Topographie der deutschen Literatur ist dezentral: Kulturelle Knotenpunkte liegen nicht nur in den großen Metropolen, sondern auch in der „Provinz“. Diese reiche Vielfalt hat unsere Literaturgeschichte geprägt. Die Seminarreihe lädt ein zum literarischen Ortswechsel: Zum Sich-Zeit-Nehmen für Literarisches abseits der kulturtouristischen Routine, zur genaueren Lektüre und zu anregenden Gesprächen über das Gelesene und Erlebte an besonderen, für Leben und Werk der Autor*innen wichtigen Schauplätzen.


Leitung: Konrad Zaiss
€ 573 EZ € 695
Erbacher Hof (Halbpension)

Volkshochschule Lilienthal-Grasberg-Ritterhude-Worpswede
Tel.: 04298 929-241 /-236
> www.vhs-lilienthal.de