Literatur an Ort und Stelle: Herta Müller in Berlin

09. – 14. Oktober 2022
Berlin


Es ist nicht wahr,
dass es für alles Worte gibt …
Die inneren Bereiche decken sich nicht
mit der Sprache, sie zerren einen dorthin,
wo sich Wörter nicht aufhalten können.

                                                                               (Herta Müller)

Herta Müller, 1953 in Rumänien geboren, reist 1987 nach Repressionen in die Bundesrepublik
aus und lebt heute in Berlin. Eine Literaturnobelpreisträgerin, die den Selbstverständlichkeiten der Sprache nicht vertraut: In ihren Texten und Collagen sucht und (er)findet sie Wörter, präzise Annäherungen an unbegreifbare Erfahrungen der Fremdheit, Unterdrückung, des Verrats, aber auch der Liebe.

Literatur an Ort und Stelle

Die Topographie der deutschen Literatur ist dezentral: Kulturelle
Knotenpunkte liegen nicht nur in den großen Metropolen, sondern auch in der „Provinz“. Diese reiche Vielfalt hat unsere Literaturgeschichte geprägt. Die Seminarreihe lädt ein zum literarischen Ortswechsel: Zum Sich-Zeit-Nehmen für Literarisches abseits der kulturtouristischen Routine, zur genaueren Lektüre und zu anregenden Gesprächen über das Gelesene und Erlebte an besonderen, für Leben und Werk der Autor*innen wichtigen Schauplätzen.


Leitung: Annette Hülsenbeck
DZ € 560 (ermäßigt € 340) EZ € 690 (ermäßigt € 470)
Gästehaus Lazarus (Vollpension)

Evangelisches Bildungswerk Bremen
Telefon 0421 346 15 35
> www.bildungswerk.kirche-bremen.de