Literatur an Ort und Stelle: Matthias Claudius in Wandsbek

16. – 21. Mai 2021
Hamburg

Logo des Literaturfestivals "Literatur an Ort und Stelle"

Meine Poesie ist Realität,
sonst hol sie der Teufel

(Matthias Claudius)

In Wandsbek, damals ein Dorf vor den Toren Hamburgs, lebte Claudius mit seiner vielköpfigen Familie. In seiner Poesie und im Wandsbeker Boten trat er sensibel und nüchtern, heiter und tiefernst dafür ein, die Grenzen des menschlichen Verstandes zu achten und das Wunderbare im Alltäglichen zu entdecken.

Literatur an Ort und Stelle

Die Topographie der deutschen Literatur ist dezentral: Kulturelle Knotenpunkte liegen nicht nur in den großen Metropolen, sondern auch in der „Provinz“. Diese reiche Vielfalt hat unsere Literaturgeschichte geprägt. Die Seminarreihe lädt ein zum literarischen Ortswechsel: Zum Sich-Zeit-Nehmen für Literarisches abseits der kulturtouristischen Routine, zur genaueren Lektüre und zu anregenden Gesprächen über das Gelesene und Erlebte an besonderen, für Leben und Werk der Autor*innen wichtigen Schauplätzen.


Leitung: Hans-Jürgen Benedict
€455 EZ €490
Missionsakademie an der Universität Hamburg (Vollpension)

Evangelisches Bildungswerk Bremen
Tel: 0421 346 15 35
> www.bildungswerk.kirche-bremen.de

Anreise in eigener Verantwortung. Nähere Infos zu den einzelnen Seminaren und die Vertragsbedingungen (AGB) beim jeweiligen Veranstalter.