Literatur an Ort und Stelle: Sophie von La Roche am Rhein

19. – 24. September 2021
Vallendar bei Koblenz

Logo des Literaturfestivals "Literatur an Ort und Stelle"

Die Tochter
meines Herzens ist
in die Welt gejagt.

(Sophie von La Roche)

Der sensationelle Erfolg der 1771 veröffentlichten Geschichte des Fräuleins von Sternheim begründete Sophie von La Roches Ruhm als erster deutscher Romanautorin. Ihr Musenhof in Koblenz-Ehrenbreitstein am Rhein entwickelte sich zu einem regelrechten Pilgerort mit illustren Gästen und maßgeblichem Einfluss auf das literarische Deutschland des 18. Jahrhunderts.

Literatur an Ort und Stelle

Die Topographie der deutschen Literatur ist dezentral: Kulturelle Knotenpunkte liegen nicht nur in den großen Metropolen, sondern auch in der „Provinz“. Diese reiche Vielfalt hat unsere Literaturgeschichte geprägt. Die Seminarreihe lädt ein zum literarischen Ortswechsel: Zum Sich-Zeit-Nehmen für Literarisches abseits der kulturtouristischen Routine, zur genaueren Lektüre und zu anregenden Gesprächen über das Gelesene und Erlebte an besonderen, für Leben und Werk der Autor*innen wichtigen Schauplätzen.


Leitung: Renate Hadank
€ 595 EZ € 645
Bildungsstätte Marienland (Vollpension)

Bremer Volkshochschule
Tel.: 0421 361 36 56
> www.vhs-bremen.de