Logo von Literatur an Ort und Stelle 2021

07. – 12. Juni 2021
Salzburg

Logo des Literaturfestivals "Literatur an Ort und Stelle"

Mit mir und Salzburg ist alles in Beziehung. Aber es kann
nur eine Hassliebe sein, weil ich ein lebendiger Mensch bin.
Anders ist es nicht möglich.

(Thomas Bernhard)

Bernhards Hassliebe zu Salzburg ist der Quell seiner überbordenden Wiederholungs- und Übertreibungskunst. Sie ist das Alleinstellungsmerkmal sowohl seiner Theaterstücke als auch seines faszinierenden Erzählwerks, dessen Unterfangen eines österreichischen Weltexperiments ebenso verstört wie begeistert.

Literatur an Ort und Stelle

Die Topographie der deutschen Literatur ist dezentral: Kulturelle Knotenpunkte liegen nicht nur in den großen Metropolen, sondern auch in der „Provinz“. Diese reiche Vielfalt hat unsere Literaturgeschichte geprägt. Die Seminarreihe lädt ein zum literarischen Ortswechsel: Zum Sich-Zeit-Nehmen für Literarisches abseits der kulturtouristischen Routine, zur genaueren Lektüre und zu anregenden Gesprächen über das Gelesene und Erlebte an besonderen, für Leben und Werk der Autor*innen wichtigen Schauplätzen.


Leitung: Gudrun Boch und Sabine Schnelle
€595 EZ €660
Gästehaus im Priesterseminar Salzburg (Vollpension)


Katholische Erwachsenenbildung Osnabrück
Tel.: 0541 358 68 71
> www.keb-os.de

Anreise in eigener Verantwortung. Nähere Infos zu den einzelnen Seminaren und die Vertragsbedingungen (AGB) beim jeweiligen Veranstalter.