Literatur an Ort und Stelle: Wolfgang Koeppen in Bonn

10. – 15. Juli 2022
Siegburg


Nicht mehr mitspielen, nicht mitmachen, den Pakt nicht unterschreiben, kein Käufer, kein Untertan sein.

                                                                                       (Wolfgang Koeppen)

1953. Das Provisorium Bonn ist der eigentliche Protagonist in Wolfgang Koeppens bitterböser und tieftrauriger Politsatire Das Treibhaus. Eigennutz, Ehrgeiz und Intrigen beherrschen den Betrieb. Doch war der Bonner Parlamentarismus wirklich so hoffnungslos? Wir folgen dem Abgeordneten Keetenheuve auf seinen Streifzügen durch die rheinische Kleinstadt.

Literatur an Ort und Stelle

Die Topographie der deutschen Literatur ist dezentral: Kulturelle
Knotenpunkte liegen nicht nur in den großen Metropolen, sondern auch in der „Provinz“. Diese reiche Vielfalt hat unsere Literaturgeschichte geprägt. Die Seminarreihe lädt ein zum literarischen Ortswechsel: Zum Sich-Zeit-Nehmen für Literarisches abseits der kulturtouristischen Routine, zur genaueren Lektüre und zu anregenden Gesprächen über das Gelesene und Erlebte an besonderen, für Leben und Werk der Autor*innen wichtigen Schauplätzen.


Leitung: Ingrid Laurien
DZ € 680 EZ € 790
KSI Siegburg (Vollpension)

Evangelisches Bildungswerk Bremen
Telefon 0421 - 346 15 35
> www.bildungswerk.kirche-bremen.de