Das LitQ lädt ein: Johannes Bobrowski – Gedichte und Erzählungen

So, 11. Dezember 2022
17.00 Uhr
Villa Ichon, Raum 5, Goetheplatz 4


Es ist gewiss kein schlechter Zeitpunkt, sich aktuell erneut dem Werk Johannes Bobrowskis, seinem sogenannten  “Sarmatischen Divan“, zuzuwenden, und damit einem Autor, der von sich sagte: „Ich befasse mich…mit dem Verhältnis der Deutschen zu ihren östlichen Nachbarvölkern. Ich benenne also die Verschuldungen – der Deutschen – und ich versuche, Neigung zu erwecken zu den Litauern, Russen, Polen usw.“

Dies geschieht in immer neuen intensiven Versuchen, die Landschaft und den Kulturraum „Sarmatien“ in Gedichten und Erzählungen ins Leben zu rufen. Das heißt die Flüsse, Städte, Dörfer, Wälder und Menschen der weiten Ebenen östlich und südlich von Weichsel und Memel bis hin zum Schwarzen Meer, ein poetischer Kosmos, in den sowohl der Erlebnisraum der Kindheit, die traumatischen Erfahrungen des deutschen Soldaten in Russland wie die historischen Detailstudien des rekonstruierenden Autors eingingen.

Es lesen Friedrich Schmitz & Compagnie.


Eine Veranstaltung des LitQ in Kooperation mit dem Literaturkontor Bremen