OUT LOUD: Carolin Emcke – Journal

Mo, 21. Juni 2021
19.30 Uhr

Kulturzentrum Lagerhaus
 

Logo der Lesereihe OUT LOUD

Am 22. März 2020 beschließen Bund und Länder »Kontaktbeschränkungen« – die neue Wirklichkeit der Pandemie greift ein in unsere psychische, soziale, politische Verfassung. Am Tag darauf beginnt Carolin Emcke mit ihrem »Journal«. Sie notiert nächtliche Albträume oder die unmöglichen Abschiede von geliebten Menschen so wie sie die nationalistischen Reflexe Europas und die autoritäre Verführung des Virus analysiert. Es sind subjektive, philosophische Notizen, die dieser historischen Zäsur nachspüren.

Bei OUT LOUD liest Carolin Emcke aus ihrem Buch und spricht mit uns darüber, wie die Pandemie unsere Gesellschaft verändert, über Hass und Solidarität.

---

Bei OUT LOUD ist das Publikum Teil der Veranstaltung und kann live — über digitale Beteiligungstools — an der Diskussion teilhaben, Fragen einbringen und Feedback geben. Das heißt, dass alle Gäste nicht nur zuhören, sondern auch mitreden können. Alles, was man dafür braucht, ist ein Ticket für die jeweilige Veranstaltung und ein internetfähiges Smartphone. Wer kein eigenes Smartphone besitzt, kann sich auch über das Smartphone seiner Sitznachbar*innen oder ein Leih-Smartphone in die Veranstaltung einbringen!

OUT LOUD ist eine Veranstaltung des Bremer Literaturkontors und wird gefördert durch die VGH-Stiftung, die Karin und Uwe Hollweg Stiftung, die Waldemar-Koch-Stiftung, den Senator für Kultur und präsentiert von Bremen Zwei.

Gebärdensprachdolmetscherinnen
Bei Bedarf und nach vorheriger Anmeldung bei kontakt@outloud-bremen.de werden die Veranstaltungen simultan in Gebärdensprache übersetzt.


Nähere Informationen: www.outloud-bremen.de
Kartenvorverkauf: TixforGigs und unter www.outloud-bremen.de
Eintritt: 10 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Veranstalter: Bremer Literaturkontor

 

Porträt von Carolin Emcke
© Andreas Labes