OUT LOUD: Mariam T. Azimi und Nahid Shahalimi

Mi, 21. September 2022
20.00 Uhr

Kulturzentrum Lagerhaus, Schildstraße 12-19

Logo der Lesereihe OUT LOUD

Am 15. August 2021 eroberten die Taliban die afghanische Hauptstadt Kabul. In diesen Tagen hat die ganze Welt in Richtung Afghanistan geschaut, es gab Evakuierungsaktionen, Solidaritätsbekundungen und zahlreiche Spenden – inzwischen ist für die meisten längst Gras über die Sache gewachsen. Das Schicksal der in Afghanistan Verbliebenen nicht mehr relevant – oder zumindest nicht mehr auf dem Radar. Das wollen wir ändern mit einer Veranstaltung, zu der wir gleich zwei Autorinnen begrüßen dürfen: Nahid Shahalimi und Mariam T. Azimi.

Mariam T. Azimi erzählt in ihrem Roman » Tanz zwischen zwei Welten « (List, 2021) die Geschichte von Wana, einer jungen Frau Anfang vierzig, die als Kind mit ihren Eltern aus Kabul geflohen ist. Eigentlich führt sie ein glückliches Leben: Mit Freund Alexander und Sohn Leo wohnt sie in Berlin und hat einen guten Job. Dass ihre Großfamilie mit all ihren Erwartungen im fernen Ruhrpott wohnt, hat sie bisher alles andere als gestört. Das ändert sich, als Wana einen schweren Autounfall hat und von ihrer Familie gepflegt werden muss. Eine Auseinandersetzung mit ihrer Vergangenheit ist unausweichlich, ein Leugnen ihrer Herkunft nicht mehr möglich. Immer präsent ist die Frage: Wo gehöre ich hin und wo ist mein Zuhause?

Nahid Shahalimi stellt uns in ihrem Buch » Wir sind noch da! Mutige Frauen aus Afghanistan « (Elisabeth Sandmann Verlag, 2021) dreizehn hochkarätige und couragierte Frauen aus Afghanistan vor. Es geht um ihre gesellschaftliche Errungenschaften als Programmiererin, Filmemacherin oder Politikerin, um die Angst und den Schmerz vor dem drohenden Verlust der Heimat, aber vor allem um das, was die Mädchen und Frauen vor Ort schon jetzt verloren haben: Freiheit, Selbstbestimmung, Lebensfreude. Entstanden ist ein Appell, afghanische Mädchen und Frauen nicht zu vergessen und sich zu solidarisieren, denn sie haben wie wir ein Recht auf ein freies Leben in Würde.

Moderation: Katharina Guleikoff

---

Bei OUT LOUD ist das Publikum Teil der Veranstaltung und kann live — über digitale Beteiligungstools — an der Diskussion teilhaben, Fragen einbringen und Feedback geben. Das heißt, dass alle Gäste nicht nur zuhören, sondern auch mitreden können. Alles, was man dafür braucht, ist ein Ticket für die jeweilige Veranstaltung und ein internetfähiges Smartphone. Wer kein eigenes Smartphone besitzt, kann sich auch über das Smartphone seiner Sitznachbar*innen oder ein Leih-Smartphone in die Veranstaltung einbringen!

Gebärdensprachdolmetscherinnen
Bei Bedarf und nach vorheriger Anmeldung bei kontakt@outloud-bremen.de werden die Veranstaltungen simultan in Gebärdensprache übersetzt.


Nähere Informationen und Kartenvorverkauf: www.outloud-bremen.de

OUT LOUD findet in Kooperation mit dem Bremer Literaturkontor statt und wird gefördert durch den Senator für Kultur der Freien Hansestadt Bremen, die Waldemar-Koch-Stiftung, die Karin und Uwe Hollweg Stiftung, die Landeszentrale für Politische Bildung Bremen und wird präsentiert von Bremen Zwei.

 

Azimi Mariam und Nahid Shahalimi
@ Lela Ahmadzai und Dr.Isa Foltin Elisabeth Sandmann Verlag