Philipp Köster und Jens Kirschneck: 11Freunde live

19. September 2021
20.00 Uhr

Kulturzentrum Schlachthof

Foto von Philipp Koester und Jens Kirschneck, die draußen auf einer Bank sitzen

„Das beste Fußballmagazin Deutschlands“ lobt der Tagesspiegel und der Spiegel findet „Die schönste Fußballprosa der Republik“. Beide meinen 11FREUNDE, das Magazin für Fußballkultur aus Berlin. Seit dem Jahr 2000 bereichert es die hiesige Fußballszene mit großen Reportagen und Interviews jenseits von drögen Tabellen und Statistiken. Vor allem aber hat 11FREUNDE eines: unschlagbaren Humor. Mal werden die neuesten Beziehungen von Lothar Matthäus seziert, mal das Wesen der deutschen Spielerfrau von Angela Hässler bis Claudia Effenberg nacherzählt. Und am Ende des Heftes kolumniert seit immer der feuchtfröhliche Günter Hetzer mit seinen Kumpel Delle und Waldi. Und eben dieser Humor geht seit 2005 auch auf Lesereise. Die Redakteure Philipp Köster und Jens Kirschneck bereisen mit Texten und Filmen im Gepäck das Land. Temporeich und immer auf Rasenhöhe erzählen die beiden freundlichen Fußballfanatiker von Telefonaten mit Lothar Matthäus, Besuchen beim sonntäglichen Fußballfrühschoppen „Doppelpass“ und verregneten Auswärtsfahrten nach Rostock. Dazu gibt es rasante Filme, von vergurkten Interviews am Spielfeldrand und popelnden Bundestrainern. Und sie haben dabei, wie der große Theoretiker Andreas Möller es einmal formulierte, „vom Feeling her ein gutes Gefühl“.

Philipp Köster, geboren 1972 in Bobingen, wuchs in Bielefeld auf und betätigte sich schon früh im journalistischen Bereich. So gab er zusammen mit Reinaldo Coddou H. das Arminia-Fanzine Um halb vier war die Welt noch in Ordnung heraus. Gemeinsam mit Coddou gründete er im April 2000 das Magazin für Fußball-Kultur 11Freunde.

Jens Kirschneck, geboren 1966 in Minden, arbeitet seit mehr als zehn Jahren als Redakteur beim Fußballmagazin 11 Freunde in Berlin. Er hat für zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften geschrieben, unter anderem für das Bielefelder StadtBlatt, die Süddeutsche Zeitung und die Frankfurter Rundschau. Langjährige Erfahrungen als Lesebühnenautor.


Raum: Kesselhalle
Vorverkaufsstellen: Nordwest Ticket, Schlachthof, CTS eventim
Eintritt: VVK: €17,00 zzgl. Gebühren, AK: €21,00
Veranstalter: Kulturzentrum Schlachthof