Ulrike Kleinert – Das Eisblumenzimmer

Do, 18. April 2024
19.00 Uhr

Lesumer Heimatstube, Alter Schulhof 11, 28717 Bremen


Eine Familiengeschichte aus der Wesermarsch

Sara kennt sich aus mit Kälte. Sie ist in einer Zeit aufgewachsen, die noch geprägt war von den Spuren des Zweiten Weltkrieges und der Nazizeit. Ihr Kinderzimmer war das Eisblumenzimmer, ein Zimmer abseits der anderen Wohnräume, kalt und dunkel. Sie sucht in Fotos nach den Spuren des Lebens ihrer Familie und versucht, sie zu entschlüsseln.

Die Mutter hatte mit Saras Vater einen Mann geheiratet, der Flüchtling und damit nicht standesgemäß war. Ihr drohte, enterbt zu werden, sollte sie keinen männlichen Nachfolger zur Welt bringen. Der ersehnte Sohn starb bei der Geburt. Ihr Vater stammte aus dem ehemaligen Schlesien, war als knapp Siebzehnjähriger noch zur Marine eingezogen worden und in Dänemark in Kriegsgefangenschaft geraten.

Warum entdeckt Sara in seinen Papieren, die sie nach seinem Tod aufbewahrt und hütet, so unterschiedliche Angaben zu seinem Geburtsort? Warum gerät Sara mit ihrer Mutter immer wieder in Streit?
Ulrike Kleinert schafft es bildhaft, eine Geschichte zu erzählen, in der sie die Fünfziger und Sechziger Jahre wieder lebendig werden lässt, aber auch die Veränderungen des dörflichen Lebens bis zu Beginn der Zweitausender Jahre nicht ausspart. Und es ist eine berührende Erinnerungsreise, in der das Leben der Frauen eine große Rolle spielt.

Ulrike Kleinert wurde 1955 in Delmenhorst geboren und ist in einem kleinen Dorf groß geworden. Sie hat lange als Sozialpädagogin gearbeitet. Geschrieben hat sie, seit sie denken kann.
Ihre schriftstellerische Arbeit begann mit Beiträgen in Anthologien verschiedener Verlage und in Literatur-, Fach- und Gewerkschaftszeitungen. Es folgten Lyrikbände, Bände mit Kurzgeschichten und Bücher für Kinder.
Sie ist Sprecherin der Bücherfrauen e.V. Regionalgruppe Bremen/Oldenburg, Mitglied im VS, Verband deutscher Schriftsteller*innen in ver.di und Preisträgerin des Bremer Autor*innenstipendiums 2006. Das Eisblumenzimmer ist ihr erster Roman.

Ortrud Staude wird die Lesung musikalisch begleiten.
Sie war jahrelang als Lehrerin tätig, jetzt widmet sie sich ganz der Musik. Neben Orchester- und Kammermusik sowie Singen mit Kindern und den OMAs gegen Rechts interessiert sie besonders, sich stilistisch vielfältig – von Klassik bis Klezmer, notiert oder improvisiert – mit anderen Künsten zu verbinden: mit Malerei, Literatur, Theater und Tanz.

 


Eintritt €10.

Tickets unter >Lesumer Lesezeit.

Eine Veranstaltung vom Kellner Verlag in Kooperation mit dem Heimatverein Lesum e.V. und der Buchhandlung Lesumer Lesezeit.

Foto der Autorin Ulrike Kleinert
© Meike Rohde
Cover des Romans "Das Eisblumenzimmer" von Ulrike Kleinert