Ursula Pickener

Porträt von Ursula Pickener
© Uwe Meier

U

Ursula Pickener lebt mit Mann, Hund und Hühnern in Bremen-Nord. Ihre beiden Söhne wohnen erfreulicherweise ebenfalls sehr gern in Bremen. Sie hat Architektur sowie Deutsch und Sport studiert. Lange war sie an einem Schulzentrum als Lehrerin, Mediatorin und Beraterin tätig. Mit den Schüler*innen zu lernen und zu wachsen hat jeden Tag herausfordernd und spannend gemacht. Spazierengehen, Schwimmen und Schreiben sind einige ihrer Leidenschaften mit „S“. Seit 2018 ist sie freiberufliche Autorin und schreibt Kurzprosa, Lyrik und Kriminalromane. Lesungen in Kooperation mit anderen Künstler*innen an oft ungewöhnlichen Orten und der Austausch mit den Gästen machen ihr besondere Freude. Zahlreiche ihrer Texte sind im deutschen Sprachraum veröffentlicht. 2019 und 2022 erschienen ihre Kriminalromane mit Maria Brehm als Ermittlerin. Sie ist Mitglied im Bremer Literaturkontor, im Verband deutscher Schriftsteller*innen und gehört den „Mörderischen Schwestern“ an.


Bibliographie

Kaisers Kinder

Kriminalroman, 2022
Ulrike Helmer Verlag, ISBN: 978-3-89741-463-1
288 Seiten, €16,00

Ein Toter treibt auf dem Fluss durch Bremen der Nordsee entgegen. Es stellt sich heraus, dass der Mann Lehrer war: Sven Kaiser. Und dass er keines natürlichen Todes starb. Der Mord wirft einige Rätsel auf, denn im Leben des Pädagogen gab es düstere Abgründe. Kaisers Kollegin Maria Brehm mischt sich ein, weil sie überzeugt ist, dass die Polizei die Falschen verdächtigt.

Es gibt viele Menschen mit Motiv – kein Wunder, denn Kaiser war egozentrisch, manipulativ und bei Schülern wie im Kollegium verhasst. Auch in seiner Ehe gab es gravierende Probleme. Maria findet zudem heraus, dass Kaiser auf Kursfahrten nach Norderney Schüler dazu brachte, sich homo­sexuell zu prostituieren. Anscheinend ging es ihm dabei um mehr als Geld. Als Maria das erkennt, ist sie einem skrupellosen Hintermann längst zu nah gekommen. Muss sie nun um ihr eigenes Leben fürchten?


Utopia war gestern

Kriminalroman, 2019
Fehnland Verlag, ISBN: 978-3947220465
314 Seiten, €12,00

Wo ist Jana?
Die Vertrauenslehrerin Maria Brehm verbringt ihre freie Zeit am liebsten bei einer Tasse Tee und mit ihren Tieren. Doch dann verschwindet die Schülerin Jana, was scheinbar außer Maria niemanden interessiert. Unterstützt von ihren Vierbeinern macht sie sich auf die Suche nach der Jugendlichen und begegnet einem Geflecht aus Mobbing, Lügen und Ignoranz. Als Morddrohungen in der Schule ankommen, erkennt Maria, dass es um Leben und Tod geht.
Ein sozialkritischer Krimi, der zeigt, wie weit der heutige Schulalltag entfernt ist von einer HEILEN WELT.“


Poesiealbum neu: Heimat & Heimatverlust

Literaturzeitschrift, 2020
edition kunst&dichtung, ISBN: 2193- 9683
76 Seiten, €6,50

Nachdem uns mehrere hundert Zuschriften aus 10 Ländern erreichten, die vier pralle Ordner füllten, ist die Auswahl getroffen. Statt des eigentliches Heftes mit 32 Seiten erscheint wiederum ein Doppelheft, das die Gedichte von 83 Autorinnen und Autoren vereint. Im Einklang mit den drei Fundstücken von Max Hermann-Neiße (1886-1941), Mascha Kaléko (1907-1975) und Ernst Schulze (1789-1817) kommen – neben zahlreichen bereits bekannten – auch viele weniger bekannte Autorinnen und Autoren zu Wort. Die Spanne reicht vom Jahrgang 1933 bis zum Jahrgang 1998.


Schlafende Hunde

Politische Lyrik, 2019
Eulenspiegel Verlagsgruppe, ISBN: 978-3-945187-86-9
200 Seiten, €14,99

Herausgegeben von Thomas Bachmann.

44 Autoren, die einen Blick auf die Welt werfen, drei Frauen nur darunter. Im nunmehr fünften Band in der von Thomas Bachmann kreierten und herausgegebenen Reihe politischer Lyrik – die erste Anthologie kam 2004 – erscheint die Welt anders als vor über zehn Jahren. Damals trug der Band noch die Unterzeile »Politische Lyrik in der Spaß­gesellschaft«. Der »Spaß« ist der Gesellschaft inzwischen abhanden gekommen. Nicht nur wegen des Terrorismus’, der inzwischen die westlichen Gesellschaften überzieht, und der damit einhergehenden Angst. Der Terror ist nichts anderes als das brutale Echo einer vom Westen praktizierten brutalen Politik, die meint, nur willfährige Regimes erhalten zu müssen. Jene, die sich widersetzen, werden mit Putsch und Krieg überzogen. Und das wiederum hat Not und Elend im Gefolge, dem zu entrinnen sich weltweit Menschen in Marsch gesetzt haben. Inzwischen sind etwa 65 Millionen auf der Flucht, viele davon sind in Europa gestrandet. Unter diesen Umständen ist Schluss mit lustig und Nachdenken angesagt.


Durch deiner Blicke Macht

Anthologie, 2019
Mitteldeutscher Verlag, ISBN: 978-3-96311-182-2
152 Seiten, €14,00

Bereits zum siebenten Mal wird im Sommer 2019 der alle zwei Jahre vom Menantes-Förderkreis der Evangelischen Kirchgemeinde Wanders­leben ausgeschriebene »Menantes-Preis für erotische Dichtung« verliehen. Die dazu erscheinende Anthologie versammelt die dreißig besten Einsendungen an Gedichten und Kurzgeschichten der diesjährigen 446 deutschen und internationalen Einsender. Für die Illustration des Buches konnte der bekannte Leipziger Maler Frank Hauptvogel gewonnen werden.


Heimat Menschheit

Doppelanthologie, 2019
Geest-Verlag, ISBN: 978‐3‐86685-742-1
682 Seiten, €16,90

Mit der Doppelanthologie Heimat – Menschheit werden zwei für die heutige Zeit elementare Fragestellungen miteinander verbunden und in Beziehung zueinander gesetzt. Durch den bewährten Verzicht auf einengende Wettbewerbsbedingungen ist es erneut in vorbildhafter Weise gelungen, ein buntes Mosaik von Erzählformen, Meinungen, Erfahrungen und Hintergründen zusammen-zutragen. Der russische Nobelpreisträger Fjodor Michailowitsch Dostojewski sagte einst: „Ohne Heimat sein heißt leiden.“ Bewaffnete Konflikte, der wieder aufkeimende Nationalismus, Auswirkungen des Klimawandels und wirtschaftliche Not führen dazu, dass weltweit viele Millionen Menschen entwurzelt und ihrer Heimat beraubt werden. Auf dem Weg in die Fremde wird das Heimat-gefühl zum begehrten Luxus, das Zugehörigkeitsgefühl zu einer intakten Gemeinschaft zum angestrebten Ziel. (aus dem Vorwort des Nds.Minister für Wissenschaft und Kultur Björn Thümler)


Poesiealbum neu: Vom Glück

Literaturzeitschrift, 2018
edition kunst&dichtung, ISBN: 2193-9683
62 Seiten, €6,50

„Kann grad nicht schreiben. Bin einfach zu glücklich. Bis später!“, teilte uns eine Autorin mit, die sich an der Ausschreibung beteiligt hat. Doch heißt das nicht, es schreiben nur die Unglücklichen. Für viele Autorinnen und Autoren bedeutet Glück die Daseinsfeier, das Natur-Ereignis, der besondere Mensch, die erfüllte Liebe – ein Leben in Frieden. Aber es verlangt Kunst-Fertigkeit, das Besondere im Allgemeinen zu benennen und im Sinne von Georg Maurer Gefühle so zu verdichten, dass sie von anderen nachgefühlt werden können.“ (Ralph Grüneberger, aus dem Editorial)


Bremer Texte 3

Anthologie, 2006
Edition Temmen, ISBN: 978-3861089920
240 Seiten, €5,00

Bremen, von Bremern gern als "nichtliterarische" Stadt gerügt, zeigt sich als literarisches Thema in dieser Sammlung außerordentlich ergiebig. Die Autorinnen und Autoren zeigen ihre Stadt und führen ihre Leser an die Weser, in den Schnoor, in die Sögestraße, zum Roland und zu den Stadtmusikanten, in die Böttcherstraße, zur Wallmühle, an die Piepe und in den Bürgerpark. Aber auch jenseits dieser Highlights gibt es etwas zu entdecken – draußen in den Stadttteilen, im Blockland, am Hexenberg und im Teufelsmoor. Bremen als Folie für das individuelle Erleben gesellschaftlicher wie privater Ereignisse. Bremen als Ort, wo Heimat sein kann!


Bremer Texte 2

Anthologie, 2005
Edition Temmen, ISBN: 978-3861081920
240 Seiten, €5,00

Die gesammelten Texte, Erzählungen und Gedichte der »Bremer Texte 2« handeln von der Sprachlosigkeit zwischen Liebenden, von erwachenden Gefühlen, von der Hilflosigkeit der Verlassenen, von sexuellen Erfahrungen, von der Liebe in all ihren Varianten. Voll Phantasie und Kreativität widmen sich die Autorinnen und Autoren diesem ältesten literarischen Sujet. Wie im Vorjahr ist ein Literaturwettbewerb die Grundlage des Buches. Die Beiträge wurden von einer fachkundigen Jury aus mehreren hundert Einsendungen ausgewählt. Mitglieder der Jury waren: Prof. Dr. Inge Buck, Prof. Dr. Wolfgang Emmerich, Prof. Dr. Hans-Wolf Jäger, Helga Lühmann, Christine Mattner, Thomas Schiestl, Anja Schubert, Jana Sonntag und Dr. Ian Watson.


Bremer Texte 1

Anthologie, 2004
Edition Temmen, ISBN: 978-3861081869
170 Seiten, €5,00

WASSER/ENERGIE/NATUR ist das Thema der neuen Anthologie mit Texten Bremer Autorinnen und Autoren. Über hundert Beiträge wurden von einer fachkundigen Jury für diese Veröffentlichung ausgewählt: Erzählungen und Gedichte, voller Individualität, Fantasie und literarischer Kreativität, die auf vielfältige Weise die Welt erschließen. Ein spannender Querschnitt durch die Bremer Literaturszene. Neben deutschsprachigen und plattdeutschen Texten sind zum ersten Mal auch englische Texte vertreten.
– Mit Kurzbiografien der Autorinnen und Autoren.