Foto eines Bücherstands in Spanien
© Juan Gomez / unsplash

#21: Spanien

Wie man die Literatur eines ganzen Landes beschreiben kann? Wahrscheinlich gar nicht. Besonders nicht, wenn in diesem Land vier Sprachen gesprochen werden, der Norden grünt während sich im Süden eine Wüste befindet. Die Rede ist von Spanien, dem diesjährigen Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Wir begeben uns auf die Spuren spanischer Literatur in Bremen und gehen dabei über die iberischen Grenzen hinaus. Denn die spanische Sprache gehört nicht nur zu Spanien. 

Cómo describir la literatura de un país entero? Probablemente es imposible. Sobre todo, si se hablan cuatro idiomas en ese país, su norte es verde y en su sur hay un desierto. Estamos hablando de España, el Invitado de Honor de la Feria del Libro de Fráncfort este año. Vamos en busca de huellas de literatura Española en Bremen y vamos más allá de las fronteras ibericas. Porque el idioma español no pertenece solo a España.

Jürgen Alberts: Lesezeichen

Passend zum herbstlichen Wetter heißt das Lesezeichen in dieser Ausgabe "Ich will keine Winter mehr!" und lässt uns auf den nächsten Winter blicken und wo man ihm entgehen kann. Lies rein ins Gedicht von Jürgen Albert, in dem sich Verse auf Deutsch mit welchen auf Spanisch abwechseln.

Gästebuch: Jeanne Diesteldorf

Mit ihrem Buch "(K)eine Mutter" widmet sich Jeanne Diesteldorf einem immer noch tabuisierten Thema in der Gesellschaft: Schwangerschaftsabbrüche. Darin gibt sie Frauen den Raum, selbst davon zu berichten. Im Oktober liest Diesteldorf bei Out Loud aus ihrem Buch. Davor hat sie sich in unser Gästebuch eingetragen.

#47 Daniel Schreiber: „Ich versuche, Erfahrungsräume zu schaffen.“ [33:34]

Bin ich zufrieden mit dem Leben, das ich führe? Fühle ich mich Zuhause? Bin ich allein glücklich? In seinen Essays stellt sich der Autor Daniel Schreiber die Fragen, „die zu stellen so schwer sind“, wie er sagt. Über die Erwartungen an das Leben und die Renovierung der eigenen vier Wände erzählt er Felix Krause in dieser Folge des Literaturhauspodcasts.

Irene Nehen von der Buchhandlung Melchers empfiehlt "Die Mauersegler" von Fernando Aramburu. Ein Roman "voller Leidenschaft und Gefühlen, humorvoll und mit Wehmut und Trauer". Die schweren Gefühle kommen nicht zuletzt von den politischen Ereignissen und der Geschichte Spaniens, aber vor allem von einem Entschluss, den der Antiheld dieses Romans fasst. Lest hier, was es damit auf sich hat.

MiniLit

Druckfrisch! In der Reihe ›MiniLit‹ vom Literaturkontor ist ganz frisch das Heft mit der Nr. 15 erschienen. Mit Elizaveta Vasileva und Nora Reckhardt haben zwei junge Nachwuchsautorinnen diesmal ihre Kurzgeschichten beigesteuert. Die Hefte liegen kostenlos an verschiedenen Orten der Stadt aus und sind im Literaturkontor erhältlich.

In Folge 29 des Podcasts ›Schreibgespräche‹ vom Bremer Literaturkontor besucht Katharina Guleikoff den Bremer Lyriker Hans-Hermann Mahnken und spricht mit ihm über seine Arbeitsweisen, Inspirationsquellen und die Beziehung zu eigenen Texten.

Zeit für alle Krimifans sich den Terminkalender frei zu machen: Das Krimifestival in Bremen "Prime Time - Crime Time" geht ein weiteres Jahr an den Start! Hier kannst du dir das vielfältige Programm mit nationalen und internationalen Autor*innen anschauen und mehr zur diesjährigen Radio Bremen Krimipreisträgerin erfahren.

Die nächste Ausgabe erscheint am 03. November 2022 unter dem Titel #22: Miteinander!


Lerne die Autor*innen kennen:


Logo vom Literaturhaus Bremen
Logo des Bremer Literaturkontors
Logo von Radio Bremen Zwei