Mareen Bruns

Porträt von Mareen Bruns
© Dirk Skiba

Lena Mareen Bruns, geboren 1989 in Bremen, absolvierte einen M.A. in Deutsche Gegenwartsliteratur an der Universität Göteborg. Sie ist Autorin und Übersetzerin für schwedische Literatur.  Sie war mehrfach Stipendiatin der Bayerischen Akademie des Schreibens und erhielt Aufenthaltsstipendien in Deutschland, in den nordischen Ländern und zuletzt 2020 im International Writers and Translators House in Ventspils, Lettland. Für ihre Gedichte hat sie 2017 den Wiener Werkstattpreis bekommen. 2018 war sie Stipendiatin der Berliner Übersetzerwerkstatt im LCB. Sie lebt in Berlin und veröffentlichte bisher Lyrik, Prosa und Übersetzungen in Literaturzeitschriften und Anthologien.

Mehr von Mareen Bruns

Mareen Bruns: Lesezeichen

"die nachrichtensprecher / sind bald die einzigen vertrauten / du sprichst mit ihnen, täglich", schreibt Lena Mareen Bruns in ihrem Beitrag für das Literaturmagazin Bremen. Ihr Gedicht "& stichwortgedenken" ist ein scharfer Blick auf unsere Gegenwart.

Moabiter Schweine

MiniLit Audio: Die Autorin Lena Mareen Bruns hat ihren Text "Moabiter Schweine" aus dem MiniLit-Heft 8 eingelesen.


Bibliographie

Minilit Nr. 8: Moabiter Schweine

Bremer Literaturkontor, 2017 / Neuauflage 2020

Das Bremer Literaturkontor startete 2014 die Publikationsreihe ›MiniLit‹ mit Texten aus der jungen Bremer Schreibszene. Hier werden — im Westentaschenformat — literarische Texte von jungen Autorinnen und Autoren aus unseren Seminaren, Workshops, Schreibwerkstätten und weiteren Projekten präsentiert. Die MiniLit-Hefte erscheinen in unregelmäßigen Abständen. Sie sind kostenlos und liegen im Literaturkontor, in den Bremer Buchhandlungen und an anderen Literatur- und Kulturorten aus. Viel Spaß beim Lesen!