Reinhard Kleist: Durchbruch mit Graphic Novels

Portrait Reinhard Kleist
© Carlsen Verlag by Wolf-Dieter Tabbert

Reinhard Kleist, geboren 1970 in Hürth bei Köln, studierte Grafik und Design in Münster. Mit der gezeichneten Johnny-Cash-Biografie Cash - I see a darkness (Carlsen 2006) gelang ihm 2006 der Durchbruch als Autor und Zeichner - nachdem es viele Jahre schlecht ausgesehen hatte. Der deutsche Markt für Comics und Graphic Novels musste erst wachsen. Inzwichen wurden Kleists Arbeiten mit zahlreichen Preisen wie dem Deutschen Jugendliteraturpreis für Der Boxer (Carlsen 2012) ausgezeichnet und vielfach übersetzt. Der in Berlin lebende Künstler hat sich auf Biografien spezialisiert und zum Beispiel David Bowie, Fidel Castro und Emile Griffith in Graphic Novels verewigt.

Bei der Gesprächszeit von Radio Bremen Zwei spricht Reinhard Kleist über seine Graphic Novels und den Weg zum Durchbruch.

ZUr Gesprächszeit bei Radio Bremen Zwei

Weiterlesen:

Einheitsbrei des Grauens

Eine Weltmacht legt den Rückwärtsgang ein - Gianna Lange denkt in ihrem Essay über die Gefahren des Rückschritts nach. Ein Rückschritt, der andernorts beginnt, aber auch unsere bunte Gesellschaft bedroht. Gianna Lange ist Teil des Kollits, des Jungen Kollektivs für Literatur in Bremen.