Lesetipp: Findorffer Bücherfenster empfiehlt

Cover Figuren in der Landschaft von Paul Theroux

Einer der großen Autor*innen der USA, Paul Theroux, glänzt mit seinem neuem Werk Figuren in der Landschaft wieder im Bereich der Reiseliteratur. Eigentlich sind es die Begegnungen mit den gewöhnlichen Leuten, die Theroux ein authentisches Bild eines Landes vermitteln, aber in diesem Buch werden Sie auf große Persönlichkeiten unserer Weltgeschichte treffen. Sei es Joseph Conrads Leben als junger Seemann, dem Theroux ein ganzes Kapitel widmet und darin einen Einblick in die Entstehungsgeschichte des Romans Taifun gibt, oder auch eine Begegnung mit dem großen Hollywood-Schauspieler Robin Williams im Central Park von New York.

Paul Theroux ist nicht nur weitgereister Globetrotter, sondern genauso passionierter Literaturexperte und entführt uns beispielsweise in die Geburtsstadt Harper Lees, Munroeville und damit hinter die Kulissen von Wer die Nachtigall stört.

Der nun 80-jährige Autor lädt seine Leser*innen ein, Orte, Bücher und Menschen zugleich kennenzulernen, aber auch einen neuen Blick auf Bekanntes zu werfen. Für alle Reisenden hält er einen wichtigen Tipp bereit: „Seid geduldig“.

FIGUREN IN DER LANDSCHAFT | Paul Theroux | Übersetzung: Cornelius Reiber | ESSAYS Hoffmann und Campe | Hamburg 2021 | 525 S. | €28,00


Findorffer Bücherfenster

Die Buchhandlung Findorffer Bücherfenster findest du mitten in Findorff an der Hemmstraße. Hier haben gut erzählte Geschichten jeglicher Art ein Zuhause. Die Buchhändler*innen laden zu Entdeckungsreisen durch die Welt der Bücher ein - beim ausführlichen Stöbern oder in individueller Beratung. Das Sortiment beinhaltet vor allem Belletristik, Krimis und Kinder- und Jugendliteratur, eine Auswahl an Biografien und Sachbüchern, sowie aktuelle Lieblingsbücher aus den Bereichen Do-It-Yourself, Kochen und Garten. Einige Bremensien, außergewöhnliche Postkarten sowie eine kleine Auswahl an Geschenkartikeln runden das Programm ab.

Dieser Buchtipp kommt von Peter Schröder. Nach zwölf Jahren in Marburg zog es ihn im Mai 2021 nach Bremen und damit auch ins Findorffer Bücherfenster. Er ist begeisterter Leser von aktuellen Sachbuchtiteln, aber als Germanist lockt ihn natürlich auch die "schöne" Literatur.

Mehr über das Findorffer Bücherfenster

Team der Buchhandlung Findorffer Bücherfenster
© Jörg Sarbach

Weiterlesen:

Antonio Muñoz Molina im Interview

Antonio Muñoz Molina ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Autoren Spaniens und als Repräsentant des Gastlandes eröffnet er dieses Jahr die Frankfurter Buchmesse. Im Interview hat er uns verraten, was das für ihn bedeutet und woran er gerade arbeitet. Hier könnt ihr das Interview lesen – auf Deutsch y naturalmente en versión original.

Satzwende: Christian Diaz Orejarena (1/2)

In Christian Diaz Orejarenas Comic-Kolumne geht es nach Kolumbien zu den sogenannten Lengerke-Wegen, benannt nach einem deutschen Großunternehmer aus dem 19. Jahrhundert. Eine Karnevalsmaske nimmt uns mit hinter die Fassade der Heldengeschichte des wirtschaftlichen Aufschwungs und zeigt die Ausbeutung und Gewalt, die dahinterliegen.

Jürgen Alberts: Lesezeichen

Passend zum herbstlichen Wetter heißt das Lesezeichen in dieser Ausgabe "Ich will keine Winter mehr!" und lässt uns auf den nächsten Winter blicken und wo man ihm entgehen kann. Lies rein ins Gedicht von Jürgen Albert, in dem sich Verse auf Deutsch mit welchen auf Spanisch abwechseln.