#12 Aufbruch

Die 46. Literarische Woche Bremen

Die Literarische Woche Bremen geht wieder an den Start. Der diesjährige Schwerpunkt ist die Reise: Sehnsucht, Aufbruch und Entdeckung in Literatur, Film und Kunst. Im Programm sind Lesungen, Ausstellungen, Filmvorführungen, Gespräche und Musik sowie Veranstaltungen für Jugendliche. Schau mal rein!

Gästebuch: Matthias Senkel

Er erhält den Förderpreis zum Bremer Literaturpreis 2022 und auch wenn Bremen für Matthias Senkel bisher noch unbekanntes Terrain ist, wird sich das hoffentlich bald ändern. In unserem Gästebuch hat er uns schon jetzt einiges über sich verraten.

Lesetipp: Benjamin Tietjen empfiehlt

Autor Benjamin Tietjen empfiehlt zum Thema Aufbruch und Entdeckung einen Roman über das Bergsteigen: James Salters "In der Wand". Ein Text, der als Parabel auf Heldentum und Mythenbildung gelesen werden kann und auch die Leser*innen packt, die keine Ahnung vom Bergsteigen haben!

Lesetipp: Ulrike Kuckero empfiehlt

Eine Familie lässt ihr Leben in Deutschland hinter sich, um mit der schwer kranken Tochter Silke in die Südsee zu segeln. Klaus Kordon erzählt in seinem Roman "Die Reise zur Wunderinsel" (Beltz 2000) anrührend von einem Neuanfang. Ein Lesetipp von Kinderbuchautorin Ulrike Kuckero.

Lesetipp aus der Redaktion

Heike Müller ist nicht nur Geschäftsführerin des virtuellen Literaturhauses Bremen, sondern auch großer Spanien-Fan. Sie empfiehlt "Gehen allein unter Menschen" von Antonio Muñoz Molina, einem der wichtigsten Gegenwartsautoren Spaniens.

Klaus Johannes Thies: Lesezeichen

Der Bremer Literaturpreis wird verliehen - und wieder geht er nicht an Klaus Johannes Thies. Seine Gedanken beginnen unter den alten Schiffskanonen an der Bremer Rathausdecke zu kreisen: "So jung ist das neue Jahr, und ich dachte schon wieder, wenn auch nur versehentlich, ans Sterben."

Literarischer Landgang: Jan Brandt

2021 war Schriftsteller Jan Brandt als Stipendiat des Literaturhauses Oldenburg auf Literarischem Landgang. Mit den Worten von Element of Crime im Ohr ist er in Delmenhorst auf die Suche nach einem verschwundenen Bronze-Reiher und einer glücklichen Geschichte für die traurige Stadt gegangen.

MiniLit #14: Literarischer Kulturaustausch

Mit der Publikationsreihe MiniLit bietet das Bremer Literaturkontor der jungen Bremer Schreibszene ein Forum, eigene Texte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Jede Ausgabe bringt zwei Autor*innen zusammen, die jeweils mit einer Erzählung vertreten sind. Zuletzt erschien Heft Nummer 14.

Wiebke Porombka im Interview

Wann ist ein Buch eigentlich preisverdächtig? Und wie entscheidet eine Jury, wer ausgezeichnet wird? Wiebke Porombka ist Mitglied in der Jury, die über die Vergabe des Bremer Literaturpreises entscheidet. Im Interview nimmt sie uns gedanklich mit auf eine Sitzung.