Lesezeichen: Gernot Steinweg

Hund mit Kuscheltier
© Rike Oehlerking

Paulinchen und das Kaninchen
Von Gernot Steinweg

Paulinchen jagt Kaninchen, das ist ihre große Leidenschaft. Noch nie hat sie eins gefangen, aber darauf kommt es ihr nicht an. Sie will rennen, jagen, die Möglichkeit haben – das ist ihr Ziel.

Mein Enkel klettert die Rutsche hinauf und saust hinunter, immer wieder, hoch und runter. Unter der Rutsche buddelt Paulinchen eifrig im Sand. Sie schnuppert, gräbt tiefer, schnüffelt, kratzt vorsichtig und plötzlich trägt sie in ihrem Maul ein winziges Kaninchenkind, das sie uns übergibt.


Beide, Paulinchen und das Kaninchen, haben pechschwarzes Fell und sind kaum zu unterscheiden. Es könnte ihr eigenes Baby sein. Wir nehmen das kleine Geschöpf mit nach Haus und legen es zu ihr in den Hundekorb. Tief drückt sich das Kaninchen in das warme Fell der Hündin, und sie nimmt es an.

Wir kaufen Ziegenmilch, verstärken diese mit etwas Schlagsahne und füttern das kleine Wesen morgens und abends mit Hilfe einer Saugpipette. Alles andere besorgt Paulinchen. Sie schleckt das Baby ab, regt dessen Verdauung an und nimmt Kot und Pippi auf. Unter ihrer Obhut fühlt sich das Kaninchen sichtlich wohl.


Für uns hat Paulinchen jetzt keine Zeit mehr. Aus ihrem Korb kommt sie nur, um zu fressen und kurze Verdauungsläufe zu machen. Tag und Nacht bespielt sie ihr Kaninchenbaby und bietet ihm Wärme und Geborgenheit. Kein einziges Mal verliert sie die Geduld und kümmert sich, bis das Kaninchen von allein aus dem Nest und in den Garten hoppelt.


Gernot Steinweg

wurde 1944 in Schlesien geboren. Nach Krieg und Flucht wuchs er in Kalletal auf und studierte Sozialwissenschaften in Leicester/England. Er arbeitete als Hilfsarbeiter in der Chemieindustrie und wurde aktiver Gewerkschafter. Er gründete Arbeit Und Film in Frankfurt/Main, dreht Arbeiterfilme und studierte an der dffb in Berlin. Zusammen mit seiner Frau, der Filmemacherin Re Karen, arbeitete er als freier Autor, Regisseur und Produzent von Dokumentar- und Kurzfilmen. 2020 beendete er seine Tätigkeit als Filmemacher, zog nach Bremen und begann zu schreiben. Sein erstes Buch, mit Illustrationen von Christiane Tietjen, erschien 2022 im Kellner Verlag: Reise ins Paradies. Tripelbein, der Storch mit den drei Beinen ist ein Mutmacher für Kinder und ihre Großeltern. Dieses Lesezeichen ist ein Ausschnitt aus der Erzählung Geschichten mit Paulinchen, an der er gerade arbeitet.

Gernot Steinweg
© LaKunstlaria, A. Maude Steinweg

Weiterlesen:

„Unerwartungen“: Lilli Rother

Was erwartest du vom Leben, von der Stadt? In ihrem Text "Unerwartungen" stellt sich Studentin Lilli Rother diesen Fragen. Entstanden ist er im Seminar "Kreatives Schreiben zu Kunst" und wurde zuerst auf dem Studierendenblog Blogsatz veröffentlicht. Schau mal rein, ob er deine Erwartungen erfüllt!

„Ein Schatz“: Die Bibliothek Gonzalo Rojas

Mit frischem Anstrich, topmodern und neu sortiert präsentiert das Instituto Cervantes am Welttag des Buches seine Bibliothek Gonzalo Rojas. Direktorin Mila Crespo Picó hat Annika Depping auf eine Tour durch die Bibliothek mitgenommen.