Queer (L)it! mit Tomasz Jedrowski

Im Rahmen von Queer (L)it!, der Programmreihe vom Literaturhaus zu queeren Bücherwelten ist im Dezember Tomasz Jedrowski zu Gast auf der virtuellen Couch von Sasha Marianna Salzmann. Jedrowski wurde 1985 geboren und ist in Bremen aufgewachsen. Er studierte in Cambridge und Paris und lebt nach Jahren in Großbritannien und Polen nun in Frankreich. Sasha Salzmann spricht mit dem Autor über sein gefeiertes Debüt Im Wasser sind wir schwerelos (Hoffmann und Campe 2021). Dabei eruieren die beiden die Bedeutung von queerer Literatur für das eigene Schreiben und werfen einen Blick auf jene queeren Narrative, die für viele von uns bis jetzt ungehört geblieben sind. So wie die Geschichte von Ludwik und Janusz im Polen der achtziger Jahre, die im Zentrum von Tomasz Jedrowskis Debütroman steht.

Hier gibt's mehr Infos zu den Autor*innen und der Queer (L)it!-Reihe

Zum Schutz Ihrer Persönlichkeitssphäre ist die Verknüpung mit dem Video-Streaming-Dienst deaktiviert. Per Klick aktivieren Sie die Verknüpfung. Wenn Sie das Video laden, akzeptieren damit Sie die Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes. Weitere Informationen zu den Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes finden Sie hier: Google - Privacy & Terms

Foto von Sasha Marianna Salzmann
© Stefan Loeber

Weiterlesen:

Lesezeichen: Ros*innen

"You see a woman, but I am so much more" - Mari Püffel und Mathilda Süßmilch schreiben in ihrem Lesezeichen über nicht binäre Körper, Schönheit und Genderklischees. Die beiden sind Teil des queerfeministischen Poesiekollektivs Ros*innen.