Ausschreibung: Bremer Autor*innenstipendium 2022

Die Titelseite eines Manuskriptes
© Rike Oehlerking

Zur Förderung des literarischen Nachwuchses sowie professionell arbeitender Autor*innen vergibt der Senator für Kultur auch im Jahr 2022 zwei Stipendien an Schriftsteller*innen, die ihren Wohnsitz in Bremen/Bremerhaven oder dem angrenzenden Umland haben. Die Organisation der Ausschreibung und Vergabe liegt erneut beim Bremer Literaturkontor. Wie bereits im vergangenen Jahr werden zwei unterschiedliche Stipendien ausgeschrieben: 

Vergeben wird zum einen ein Nachwuchsstipendium zu 4.000,- Euro, plus Mentoring-Programm, das sich an Autor*innen im Alter von unter 40 Jahren richtet. Zum anderen wird ein Projektstipendium zu 5.000,- Euro vergeben, das sich an bereits professionell arbeitende Autor*innen richtet, die an einem aktuellen Buchprojekt arbeiten.

Bewerbungen können digital bis zum 31. August eingereicht werden. Zur Jury 2021 gehören Dr. Alexandra Tacke (Referentin für Literatur beim Senator für Kultur), Annette Freudling (Freie Autorin/Journalistin & Vorstand Bremer Literaturkontor), Sven Odens (Geschäftsführer Buchhandlung Buntentor), Annika Depping (Redakteurin Literaturmagazin Bremen & Mitarbeiterin virt. Literaturhaus) und Leyla Bektaş (Freie Autorin & Stipendiatin 2020). Die Namen der Stipendiat*innen werden im Herbst 2022 bekanntgegeben.

Mehr Infos zur Ausschreibung und den Bewerbungskriterien

Weiterlesen:

Lesezeichen: Ros*innen

"You see a woman, but I am so much more" - Mari Püffel und Mathilda Süßmilch schreiben in ihrem Lesezeichen über nicht binäre Körper, Schönheit und Genderklischees. Die beiden sind Teil des queerfeministischen Poesiekollektivs Ros*innen.