Film ab!: "#WANNADIE"

Zwei Männer in der Stadt aus Film #WANNADIE
© Karbe Film aus dem Film #WANNADIE von Anja Badeck

Lars, ein Kletterstar mit verletztem Bein, verabredet sich online zum Gruppensuizid. Statt auf eine Gruppe trifft er nur auf Franz, einen nerdigen Kleiderdesigner im „Kaiser Franz“ Kostüm mit gebrochenem Herzen. Auf der Suche nach dem besten Ort für ihren Selbstmord lernen sie voneinander, was leben noch bedeuten kann. #WANNADIE hatte seine Uraufführung beim Max Ophüls Preis und wurde 2018 beim Filmfest Bremen mit dem Publikumspreis als Bester Bremer Film ausgezeichnet. 

Anja Badeck lebt seit 2001 in Bremen. Sie absolvierte eine Ausbildung zur KFZ-Elektrikerin und studierte Regie für Kino- und Fernsehfilm an der HFF - Hochschule für Fernsehen und Film München. Parallel dazu war sie Szenenbildassistentin, unter anderem bei zahlreichen Tatort-Episoden. #WANNADIE ist ihr Abschlussfilm an der HFF München.

Kletterer am Berg von oben gezeigt

Zum Schutz Ihrer Persönlichkeitssphäre ist die Verknüpfung mit dem Video-Streaming-Dienst deaktiviert. Per Klick aktivieren Sie die Verknüpfung. Wenn Sie das Video laden, akzeptieren damit Sie die Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes. Weitere Informationen zu den Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes finden Sie hier: Vimeo Privacy Policy

#WANNADIE | 2018 | 40 Minuten | Regie: Anja Badeck | Drehbuch: Katrin Arendt, Natalia Ourvalova | Produktion: Karbe Film | Darsteller*innen: Andreas Christ, Thomas Ziesch, Frank Bosse u.a.

Den Film #WANNADIE zeigen wir im Literaturmagazin dank einer Kooperation mit dem Filmbüro Bremen e.V.

Weiterlesen:

Satzwende: Stephan Lohse

Die Satzwende von Stephan Lohse zum Thema Haut erinnert an den Anschlag auf die Synagoge der Jüdischen Gemeinde zu Halle. Ein Text, der unter die Haut geht. Über ihn spricht Lohse auch bei seiner Lesung in Bremen in der Reihe Satzwende.