Bild von Gästebuch neben Blume
© Rike Oehlerking

Schreiben ist für mich...

...atmen gehen Ort schönstes Zimmer in meinem Kopf.

Ich lese am liebsten,...

...immer alles Mögliche. Momentan am liebsten Bücher von Abbas Khider. Überhaupt lese ich momentan gern Bücher von Personen, die wie ich nicht "Nurdeutsch" sind, sondern mit zwei Ländern verwandt. Mixed sind, wie ich. 

Ich finde, man sollte viel öfter...

...nachdenken, bevor man spricht und oder vor allem im Netz schreibt.

Bremen ist für mich...

...ein toller Nordort. Ich liebe Norddeutschland, die Sprache, die Landschaft, Moor und Meer in der Nähe.

Als nächstes möchte ich...

...Urlaub machen, viel lesen, trödeln, Zeit verschwenden, days for a daydream haben.

Kinderbücher sind toll, wenn...

...sie im Kopf die Tür öffnen und neue Räume zeigen. Wenn du einsteigen kannst und wegschweben wie in einem magischen Gefährt. Oder neue fantastische Sprachen auftauchen. 

Bei Galaxie der Bücher freue ich mich auf...

...die Lesung von Planetenspatzen :) und die Begegnung mit Kindern. Das Buch ist ja noch ganz frisch, und ich bin gespannt, wie es wirkt.

Porträtbild der Autorin Andrea Karimé
© Jonas Keitel

Andrea Karimé

ist in Kassel geboren und dort mit dem Klang vieler Sprachen aufgewachsen. Sie studierte Musik und Kunsterziehung und lebt als freie Schriftstellerin, Geschichtenerzählerin und Dichterin in Köln. Bei Picus erschienen bereits fünfzehn ihrer Kinderbücher. Andrea Karimés Bücher sind vielfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Kinderbuchpreis des Landes NRW. Beim Festival Galaxie der Bücher liest sie im Juli in Bremen aus ihrem neuen Bilderbuch.

Andrea Karimés Gedichte in Planetenspatzen betten falsche Freunde aus 13 Sprachen in assoziative Wortspielereien und Fantasiewörter ein, mit Zungenbrechern, Alliterationen und Reimen. Eine kreative Reise in vergnügliche Sprachwelten mit Illustrationen von Raffaela Schöbitz, die Gedanken und Assoziationen weiterspinnen. Warum liebt Lisa Litza Lutscher? Wie sieht das Betrübtsein aus und was macht es immer so? Und wo fliegt der Papagei, der papuga? Wer will einen Zauberschuh und ein Honigbrot in der Tasche? Uhu! Nein, der will nicht mehr allein sein. Das Wortkänguruh ist unterwegs ins Kinderkino aus Plüsch und Flaum.

Zur Veranstaltung mit Andrea Karimé

Weiterlesen:

Lesezeichen: Ros*innen

"You see a woman, but I am so much more" - Mari Püffel und Mathilda Süßmilch schreiben in ihrem Lesezeichen über nicht binäre Körper, Schönheit und Genderklischees. Die beiden sind Teil des queerfeministischen Poesiekollektivs Ros*innen.