Juchu, ein Kinderlesefest!

Banner Galaxie der Bücher

Am 2. und 3. Juli startet das neue Bremer Lesefestival für Kinder und Jugendliche mit vielen bekannten Autor*innen aus dem deutschsprachigen Raum. Weil Bücher einfach galaktisch gut sind, heißt es Galaxie der Bücher und steht unter dem Motto Weltraum. Kinderbuchautor Will Gmehling war schon im letzten Jahr mit dabei und hat im Interview verraten, worauf er sich bei der diesjährigen, größeren Ausgabe freut.

In diesem Jahr wächst das Festival noch einmal und findet nicht nur in der Neustadt, sondern auch in Bremen Blumenthal statt. Mit dabei sind in diesem Jahr nicht nur Bremer Autor*innen, sondern auch Gäste aus dem ganzen deutschsprachigen Raum. Welche Vorteile sehen Sie darin?

Nach Blumenthal zu gehen, ist doch naheliegend. Großes Lob für diese Entscheidung! Bremen besteht ja nicht nur aus Bremen-Mitte. Wir müssen überall lesen, wo Kinder sind und Lust haben auf gute Geschichten. Und natürlich sollen Autoren aus allen Gegenden teilnehmen, wir wollen doch nicht begrenzt regional bleiben. Dieses Jahr Gäste aus ganz Deutschland, nächstes Jahr vielleicht international, das wäre schön!

Worauf freuen Sie sich besonders bei Galaxie der Bücher?

Auf begeisterte Zuhörer, unerwartete Begegnungen, gute Gespräche, ein leckeres Catering, und sowieso: eine Menge Spaß!

Porträt von Will Gmehling
© privat

Das Motto des Festivals ist in diesem Jahr der Weltraum – denn Bücher sind einfach galaktisch gut. Was ist Ihrer Meinung nach so toll und auch wichtig an Kinderbüchern?

Bücher für Kinder lesen ja nicht nur die Kinder, auch viele Erwachsene sind scharf darauf. So gesehen ist Kinderliteratur die allumfassendste überhaupt. Deshalb sollte sie möglichst noch besser geschrieben sein als all die anderen Bücher.

Ihre Bücher, zum Beispiel die Romane um die Bukowskis, sind auf der Erde verwurzelt. Wie stehen Sie denn zum Weltraum?

Also, zum Weltraum hab ich ein sehr gutes Verhältnis. Da ist unbegrenzte Weite, da sind Spiralnebel und Schwarze Löcher. Prima! Und dann hab ich 20 Jahre lang in einer Bremer Raumfahrtfirma Französisch unterrichtet, das war eine wichtige Zeit. Man kann gut mit der Erde verwurzelt sein und dabei nicht vergessen, dass unser Planet Teil eines unendlich Ganzen ist. Unser Planet allerdings ist der einzige, den wir haben, nur hier gibt es Kirschen, Mantarochen und Pumas. Einmalig!

Will Gmehling

wurde 1957 geboren und lebt in Bremen und Köln. 1998 erschien sein erstes Kinderbuch: Tiertaxi Wolf & Co. Seitdem veröffentlicht er regelmäßig Kinder- und Jugendbücher. Er geht oft und gern auf Reisen, um Kindern aus seinen Geschichten vorzulesen. Sein Kinderbuch Freibad (Peter Hammer Verlag 2019) wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Zum Autorenprofil von Will Gmehling

Zum Literaturhaus-Podcast mit Will Gmehling

Mehr lesen:

Lesezeichen: Ros*innen

"You see a woman, but I am so much more" - Mari Püffel und Mathilda Süßmilch schreiben in ihrem Lesezeichen über nicht binäre Körper, Schönheit und Genderklischees. Die beiden sind Teil des queerfeministischen Poesiekollektivs Ros*innen.