Klimaschutz im Verlag?

Lastenrad des Bremer Schünemann Verlags
© Carl Schünemann Verlag

Um unserem Klima etwas Gutes zu tun, müssen wir unser Verhalten umstellen. Klimafreundliches Handeln hört auch beim Buch nicht auf, das ist klar. Aber wie geht die Verlagsbranche mit den neuen Herausforderungen um? Im Bremer Schünemann Verlag hat man schon viele Ideen umgesetzt. Annika Depping hat darüber mit Verleger Hermann Schünemann gesprochen.

Verleger Hermann Schünemann
© John Miller

Welche Schwierigkeiten gibt es für den Schünemann Verlag als Verlagshaus mit einer langen Tradition dabei, klimafreundlich zu handeln? Was muss sich noch tun?

Die Probleme, klimafreundlich zu produzieren, liegen nicht im Alter des Verlages, vielmehr entspricht die Philosophie eines Familienunternehmens in der siebten Generation mehr dem Nachhaltigkeitsprinzip als junge Kapitalgesellschaften das könnten, sind wir doch darauf bedacht, das Unternehmen für spätere Generationen zu bewahren, sprich nachhaltig zu wirtschaften.

Unerwartete Schwierigkeiten bereiten uns aber die Papierlieferanten. Diese können noch in vielen Bereichen keine adäquaten Alternativen bieten. Gleichsam bescheren diese neuen nachhaltigen Materialien noch Probleme in der Verarbeitung. Es überrascht uns sehr, dass die Industrie dieser Nachfrage des Marktes überhaupt nicht gerecht wird.

Wie klappt die Umsetzung zum Beispiel bei der Auslieferung mit dem Lastenrad?

Das funktioniert innerhalb Bremens sehr gut. Keine Parkplatzsorgen, meist ist man schneller am Ziel und last but not least fördert es die Gesundheit der ausliefernden Personen.

Und wie werden Ihre Bemühungen aufgenommen?

Der Buchhandel nimmt das zur Kenntnis. Aber letztendlich erwarten wir von Buchhandels- und Kundenseite dafür keinen Dank und Anerkennung. Vielmehr sollte es unsere Kolleg*innen animieren, es uns gleichzutun.

Was können andere (Bremer) Verlage von Ihnen lernen?

Diese können lernen, dass nachhaltiges und wirtschaftliches Handeln kein Wiederspruch ist.

Haben Sie weitere Ideen zum Thema Klimaschutz, die Sie in Zukunft noch umsetzen wollen?

Wir wollen gerade im Kinderbuchsegment die jungen Leser*innen animieren, dass diese ihre Eltern bewegen, auf den Kauf „guter“ Bücher zu achten. Aber letztendlich gilt es, in allen Käufersegmenten einen Bewusstseinswandel für nachhaltigen Bücherkauf zu initiieren.

Wir sind uns sicher, dass die nachhaltige Buchproduktion sich in Kürze als Standard durchsetzen wird. Daher sehen wir uns als Verlag mit einer über 200-jährigen Tradition auf einem guten Weg.

 

Der Carl Schünemann Verlag

Heimatverbunden und weltoffen aus Tradition: Das ist der Carl Schünemann Verlag. Im Schünemann-Haus an der Weser entstehen seit 1810 echt norddeutsche BÜCHER VON ZUHAUSE. Von Belletristik oder Kinderbuch über Bildbände bis zum Geschenk- oder Sachbuch weht der frische Küstenwind durch das Verlagsprogramm, das mit liebevoller Gestaltung, hochwertigen Materialen und viel norddeutschem Charme große und kleine Nordlichter überzeugt.

Mehr über den Schünemann Verlag

Außenansicht vom Schünemann Verlag
© Schünemann Verlag

Mehr lesen:

Lesetipp: Vanessa Guinan-Bank empfiehlt

Auf einem Instagram-Bild küssen sich zwei Frauen - für viele ist das immer noch ein Problem. Dass solch eine Geschichte kein Einzelfall ist, sondern Teil ineinander verwobener Diskriminierungsstrukturen, erläutert Emilia Roig im Sachbuch "Why We Matter" (Aufbau 2021). Ein Buchtipp von Journalistin Vanessa Guinan-Bank.