Lesetipp: Anke Bär empfiehlt

Cover von Hier kommt keiner durch

Hier kommt keiner durch! ist ein Liebling aus meiner Bilderbuchsammlung – für alle Altersstufen!

Anke Bär

„Anarchisch, wild und turbulent – ein wahrhaft grenzüberscheitendes Bilderbuch“, schreibt der Klett Kinderbuch Verlag auf seiner Seite. Besser könnte ich nicht formulieren. Hier kommt keiner durch! ist ein Buch, das Kinder lieben.

Und dabei handelt es sich zugleich um ein buchkünstlerisches Werk, in dem die Autorin und der Illustrator auf so geniale Weise mit den Möglichkeiten des Mediums Bilderbuch spielen.

Es gelingt Isabel Minhós Martins und Bernardo P. Carvalho, verschiedene Facetten des Themas Menschenrechte pointiert, für alle Altersstufen nachvollziehbar, mehr noch mitfühlbar, verspielt und doch sehr ernst darzubieten.

Der General hat befohlen, dass die rechte Bilderbuchseite nicht betreten werden darf…

Bilderbuchseite Hier kommt keiner durch
© Klett Kinderbuch Verlag
Bilderbuchseite Ball fliegt über Grenze
© Klett Kinderbuch Verlag

Im Buch sehen wir den diktatorischen General und das Volk, das schließlich… Halt, hier wird nicht zu viel verraten. Anhand der Geschichte lässt sich sehr gut über Gesellschaft und Politik sprechen. Aber sie kann auch als Metapher für die alltäglichen innerfamiliären Verhandlungen dienen, bei denen wir Erwachsenen immer wieder aufs Neue reflektieren müssen, ob wir unsere Machtpositionen gegenüber Kindern nicht auf ungute, hohle oder sogar gewaltsame Weise ausnutzen. Sollte jede Regel eingehalten werden? Was ist verhandelbar und was nicht? Auch Erwachsene irren sich. Demokratie und Diktatur. Regeln des Zusammenlebens und Verbote. Respekt oder Grenzüberschreitung… Eine gemeinsame Überlegung zieht die nächste nach sich.

Das Recht auf Lieben, Lachen, Weinen, Tanzen, Ballspielen… Die Würde eines jeden Menschen in seiner ganzen Eigenartigkeit spricht aus Bernardo P. Carvalhos liebevollen und sehr diversen Figuren, die sich irgendwann bis zum Anschlag auf der linken Buchseite stauen. Aber schaut selbst…

 

HIER KOMMT KEINER DURCH! | Isabel Minhós Martins | Illustration: Bernardo P. Carvalho | Übersetzung: Franziska Hauffe | BILDERBUCH Klett Kinderbuch | Leipzig 2016 | 40 S. | €14,00


Anke Bär

ist Illustratorin, Autorin und Kulturwissenschaftlerin und gibt im Rahmen von Lehraufträgen, Workshops und Schulkooperationen Kurse für Erwachsene und Kinder. Sie empfindet es als großes Geschenk, dass sie in ihrem beruflichen Tun verschiedene künstlerische Ausdrucksformen und auch wissenschaftliche Arbeit und Lehrtätigkeit miteinander verbinden und immer wieder neue Herausforderungen aufgreifen kann. Zuletzt erschien ihr Kinderbuch Kirschendiebe oder als der Krieg vorbei war sowie Divertimento: Kirschendiebe, eine Lesung aus dem Buch in Zusammenarbeit mit den Bremer Philharmonikern auf CD.

Zum Autorinnenprofil von Anke Bär

Porträt von Anke Bär
© Cosima Hanebeck

Weiterlesen:

Antonio Muñoz Molina im Interview

Antonio Muñoz Molina ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Autoren Spaniens und als Repräsentant des Gastlandes eröffnet er dieses Jahr die Frankfurter Buchmesse. Im Interview hat er uns verraten, was das für ihn bedeutet und woran er gerade arbeitet. Hier könnt ihr das Interview lesen – auf Deutsch y naturalmente en versión original.

Satzwende: Christian Diaz Orejarena (1/2)

In Christian Diaz Orejarenas Comic-Kolumne geht es nach Kolumbien zu den sogenannten Lengerke-Wegen, benannt nach einem deutschen Großunternehmer aus dem 19. Jahrhundert. Eine Karnevalsmaske nimmt uns mit hinter die Fassade der Heldengeschichte des wirtschaftlichen Aufschwungs und zeigt die Ausbeutung und Gewalt, die dahinterliegen.

Lesezeichen: Jürgen Alberts

Passend zum herbstlichen Wetter heißt das Lesezeichen in dieser Ausgabe "Ich will keine Winter mehr!" und lässt uns auf den nächsten Winter blicken und wo man ihm entgehen kann. Lies rein ins Gedicht von Jürgen Albert, in dem sich Verse auf Deutsch mit welchen auf Spanisch abwechseln.