Lesetipp: Donka Dimova empfiehlt

Krieg ist nichts Neues.

Die Aggression der Beteiligten.

Die Angst der Fliehenden.

Die Empörung der Beobachtenden. 

Nichts Neues.

Die Narben, die er hinterlässt, schmerzen immer gleich. Aber…

Cover Absolvo te

Die Bilder aus der Urkaine schmerzen. Zerbombte Häuser. Kilometerlange militärische Konvois. Frauen mit Rucksäcken und Kinder mit rosa Mützen. Alles wie in einem Film. Das darf nicht in echt passieren! Und diese rosa Mützen? So fehl am Platz. Als ob sie den Dreck des Krieges noch nicht mitbekommen hätten. In Afghanistan oder Mali sieht man schon lange keine rosa Mützen mehr.

Der Krieg in der Ukraine ist so frisch und ich hoffe, nein, ich bete, dass alle Beteiligten, Fliehenden, Beobachtenden Vergebung füreinander finden werden.

ABSOLVO TE | Georgi Bărdarov | ROMAN Anthea Verlag | Berlin 2021 | 312 S. | €22,90

Georgi Bardarov wird am 24. März um 19 Uhr in der Zentralbibliothek Bremen aus seinem preisgekrönten Roman lesen und mit dem Publikum über das Leben und Überleben nach dem Krieg sprechen.

Zur Veranstaltung


Donka Dimova

ist 1986 in Burgas, Bulgarien, geboren, studierte Politikwissenschaft und European Studies in Bremen und Hannover. Die Poesie begeistert und beschäftigt sie seit ihrem frühen Schulalter. Sie veröffentlicht in Sammelbänder, Zeitschriften und Anthologien. Im Jahr 2014 kam ihr erster selbstständigen Poesieband Übersetzung des Alltags (Faber Verlag) heraus. Seit 2016 leitet und begleite Donka Dimova künstlerisch-pädagogische Projekte für Kinder und Jugendliche nach dem eigenen Konzept Spiele mit Sprache. Sie übersetzt Poesie auf Deutsch und Bulgarisch. 

Mehr über Donka Dimova

Porträt von Donka Dimova
© privat

Weiterlesen:

Antonio Muñoz Molina im Interview

Antonio Muñoz Molina ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Autoren Spaniens und als Repräsentant des Gastlandes eröffnet er dieses Jahr die Frankfurter Buchmesse. Im Interview hat er uns verraten, was das für ihn bedeutet und woran er gerade arbeitet. Hier könnt ihr das Interview lesen – auf Deutsch y naturalmente en versión original.

Satzwende: Christian Diaz Orejarena (1/2)

In Christian Diaz Orejarenas Comic-Kolumne geht es nach Kolumbien zu den sogenannten Lengerke-Wegen, benannt nach einem deutschen Großunternehmer aus dem 19. Jahrhundert. Eine Karnevalsmaske nimmt uns mit hinter die Fassade der Heldengeschichte des wirtschaftlichen Aufschwungs und zeigt die Ausbeutung und Gewalt, die dahinterliegen.

Jürgen Alberts: Lesezeichen

Passend zum herbstlichen Wetter heißt das Lesezeichen in dieser Ausgabe "Ich will keine Winter mehr!" und lässt uns auf den nächsten Winter blicken und wo man ihm entgehen kann. Lies rein ins Gedicht von Jürgen Albert, in dem sich Verse auf Deutsch mit welchen auf Spanisch abwechseln.