Jörg Isermeyer: Lesezeichen

An einer Wand lehnen ein paar bunte Basballschläger
© Winston Chen on Unsplash

Katharsis

Von Jörg Isermeyer

Eigentlich bin ich ein friedlicher Mensch. Beim Thema Klimawandel neige ich aber mittlerweile zu Gewaltphantasien. Zum Glück arbeite ich im kreativen Bereich, da kann ich meine Aggressionen künstlerisch kanalisieren.

Ein Beispiel:

Während medial die neuen Hitzerekorde in Kanada fast untergehen (wer’s nicht mitbekommen hat: knapp 50 Grad in Regionen mit sonst „gemäßigtem“ Klima – also wie bei uns), weil man in den Nachrichten lieber über eine grüne Kanzlerkandidatin herfällt, die sich gerade selbst vom Sockel holt, und die jetzige Regierung ein „Sofortprogramm für mehr Klimaschutz“ verabschiedet, das keine Sofortmaßnahmen enthält, sondern wieder alles auf Übermorgen verschiebt, und ... halt stopp! Luft holen ... während all dem schreibe ich an einem Drehbuch für eine Social-Media-Kampagne. Zum Thema übrigens. Ich stelle mir folgende Szene vor:

An der roten Ampel. Einem haltenden Fahrzeug nähert sich zu Fuß ein Rocker.

Rocker:       (klopft an die Scheibe)

Fahrer:       (lässt die Scheibe herunter) Ja, was denn?

Rocker:       Was steht an?

Fahrer:       Was soll denn anstehen?

Rocker:       September. Bundestagswahl.

Fahrer:       Äh ...

Rocker:       Wählst du echten Klimaschutz?

Fahrer:       Das geht Sie überhaupt nichts an.

Rocker:       Geht aber um meine Zukunft. (die Ampel Springt auf grün)

Fahrer:       Scheiß auf deine Zukunft. (fährt die Scheibe wieder hoch. Der Rocker tritt den Seitenspiegel weg und drischt mit einem Baseballschläger auf das Auto ein. Das Auto fährt mit quietschenden Reifen davon)

Rocker:       (brüllt dem Auto hinterher) Ich krieg dich, du Pisser!

 

Schrifteinblendung: Überzeugt? Wenn nicht, machen Sie’s besser.

Reden Sie über das Klima.

 

Leider sind die Umwelt-Organisationen, für die ich das Ding schreibe, oft genauso humorlos, wie sie in der Sache Recht haben. Ich muss mir wohl noch ein weiteres Drehbuch ausdenken – aber raus isses!

... und ich kann den echten Baseballschläger im Keller lassen.

Mal sehen, für wie lange.

 

Nachtrag:

... da arbeitet man einmal vor, und schon überholt einen die Realität. Angesichts der Hochwasserkatastrophe im Ahrtal und anderswo muss ich wohl sagen: Jetzt hat die Natur selbst den Baseballschläger aus dem Keller geholt.


Jörg Isermeyer

reiste als Straßenmusiker quer durch Europa. Nach seinem Studium der Soziologie, Psychologie und Pädagogik in Göttingen zog er die freie Künstlerlaufbahn einer Universitäts-Karriere vor und lebt heute als Schauspieler, Regisseur, Theaterpädagoge, Musiker und Schriftsteller in Bremen. Sein Stück Ohne Moos nix los erhielt den Berliner Kindertheaterpreis und wurde für den Mühlheimer KinderStückePreis nominiert. Seine Romane Alles andere als normal (Beltz 2014), Die Brüllbande (Beltz 2017) und Ene, mene, Eierkuchen (Atlantis 2019) wurden u.a. mit dem Leipziger Lesekompass ausgezeichnet.

Zum Autorenprofil von Jörg Isermeyer

Porträt von Jörg Isermeyer
© privat

Weiterlesen:

Lesetipp: Vanessa Guinan-Bank empfiehlt

Auf einem Instagram-Bild küssen sich zwei Frauen - für viele ist das immer noch ein Problem. Dass solch eine Geschichte kein Einzelfall ist, sondern Teil ineinander verwobener Diskriminierungsstrukturen, erläutert Emilia Roig im Sachbuch "Why We Matter" (Aufbau 2021). Ein Buchtipp von Journalistin Vanessa Guinan-Bank.