Lesumer Lesezeit empfiehlt

Das Cover von Stadtgeschichten zeigt eine Straße in San Francisco.

Ein Klassiker, den es zu entdecken gilt!

Willkommen in der Barbary Lane, San Francisco. Im bunten Haus von Anna Madrigal findet unsere Protagonistin Mary Ann Singleton ein neues Zuhause. Die schillernden Bewohner*innen helfen ihr auf ihre jeweils ganz eigene Art und Weise in der großen Stadt anzukommen. 

Das Besondere an diesem Roman sind seine Charaktere, die jede*r für sich so liebenswert und großartig beschrieben sind, dass ich sofort in dieses Haus einziehen wollte, als ich das Buch mit Mitte 20 das erste Mal las.

Wie wunderbar, dass der Rowohlt Verlag dieses Buch wieder auflegt und neuen Leser*innen zur Verfügung stellt. Das perfekte Buch für Menschen, die auf der Suche sind – nach Sinn, Glück und natürlich nach Liebe. 

Svenja Esch

STADTGESCHICHTEN | Armistead Maupin | Übersetzung: Heinz Vrchota | ROMAN Rowohlt Taschenbuch Verlag | Hamburg 2024 | 384 S. | €14,00


Lesumer Lesezeit

Die Buchhandlung Lesumer Lesezeit in Bremen Nord besteht unter diesem Namen seit 2013, doch an gleicher Stelle wird schon seit nunmehr 30 Jahren mit Büchern gehandelt. In der Buchhandlung gibt es ausgewählte Buchsortimente und kleine Geschenke für jeden Anlass. Inhaberin Svenja Esch und ihr Team bestehend aus Elke Graue, Rosemarie Hensing und Kristine Döringer stellen regelmäßig auch Veranstaltungen auf die Beine.

Mehr zur Lesumer Lesezeit

 

Foto des Teams der Buchhandlung Lesumer Lesezeit
© Alan Draganovic

Weiterlesen:

Queerer Kanon?!

Kanon geht auch anders als Goethe, Schiller und Heine - nämlich queer, intersektional und multiperspektivisch! Wie genau, das zeigen Tobias Schiller und Marlon Brand mit ihrem Newsletter-Magazin Queerer Kanon. Im Interview verrate sie, was dahinter steckt.