Listen to my Postcard

Bunker Hornisse
© Farzad Golghasemi

Kann man einer Postkarte lauschen? Wie fühlt sich Architektur an? Und wie klingen Fotos? Im Projekt Listen to my Postcard kommt zusammen, was unvereinbar scheinen könnte. Das Projekt ist ein interdisziplinärer Dialog zwischen der Sound Artistin Yara Mekawei aus Kairo und dem Bremer Fotografen und Architekten Farzad Golghasemi und wurde durch das virtuelle Atelierstipendium des thealit ermöglicht.

Mit Hilfe von Fotos erkundet Yara Mekawei Bremer Architektur - den Bunker Valentin etwas oder das Café HAG Gebäude in der Überseestadt. Ihre Expeditionen macht sie von Kairo aus. Dabei entstehen Soundgestaltungen und kurze, poetische Texte. Beide laden dazu ein, Bremen noch einmal ganz neu zu entdecken, auch wenn man meint, schon alles gesehen zu haben.

Yara Mekawei
© Yara Mekawei
Farzad Golghasemi
© Guida Ribeiro

"Silent things do speak sometimes, whereas much of speaking doesn’t involve words."

Yara Mekawei über den Bunker Hornisse

Hier gibt's die Ergebnisse des Projekts auf der Webseite des Thealit

Weiterlesen:

Einheitsbrei des Grauens

Eine Weltmacht legt den Rückwärtsgang ein - Gianna Lange denkt in ihrem Essay über die Gefahren des Rückschritts nach. Ein Rückschritt, der andernorts beginnt, aber auch unsere bunte Gesellschaft bedroht. Gianna Lange ist Teil des Kollits, des Jungen Kollektivs für Literatur in Bremen.