Listen to my Postcard

Bunker Hornisse
© Farzad Golghasemi

Kann man einer Postkarte lauschen? Wie fühlt sich Architektur an? Und wie klingen Fotos? Im Projekt Listen to my Postcard kommt zusammen, was unvereinbar scheinen könnte. Das Projekt ist ein interdisziplinärer Dialog zwischen der Sound Artistin Yara Mekawei aus Kairo und dem Bremer Fotografen und Architekten Farzad Golghasemi und wurde durch das virtuelle Atelierstipendium des thealit ermöglicht.

Mit Hilfe von Fotos erkundet Yara Mekawei Bremer Architektur - den Bunker Valentin etwas oder das Café HAG Gebäude in der Überseestadt. Ihre Expeditionen macht sie von Kairo aus. Dabei entstehen Soundgestaltungen und kurze, poetische Texte. Beide laden dazu ein, Bremen noch einmal ganz neu zu entdecken, auch wenn man meint, schon alles gesehen zu haben.

Yara Mekawei
© Yara Mekawei
Farzad Golghasemi
© Guida Ribeiro

"Silent things do speak sometimes, whereas much of speaking doesn’t involve words."

Yara Mekawei über den Bunker Hornisse

Hier gibt's die Ergebnisse des Projekts auf der Webseite des Thealit

Weiterlesen:

Bremer LauschOrte: Hier spielt die Musik

Stehenbleiben und lauschen - das macht nicht nur Journalistin Imke Wrage viel zu selten. Zum Innehalten an geschichtsträchtigen Orten der Bremer Innenstadt lädt das Projekt LauschOrte ein - Bremer Literat*innen erwecken die Geschichte(n) der Stadt zum Leben. Imke Wrage hat sich auf den Weg gemacht und berichtet von ihrer Lauscherfahrung.

Film ab!: "AYNY – My Second Eye"

Zwei Brüder verlieren im Krieg ihr zu Hause. In der neuen Heimat jagen die zwei trotz aller Gefahren ihrem Traum nach, Oud zu spielen. Um dieses Instrument zu spielen, müssen sie einen hohen Preis zahlen und eins werden. "AYNY – My Second Eye" von Ahmad Saleh gewann 2016 den Studenten-Oscar als Bester Fremdsprachiger Animationsfilm und ist hier bis zum 29. Oktober 2021 zu sehen.