Literaturfest Niedersachsen: Rituale

Ostfriesentee mit Milch
© Detlef Güthenke

Ein Gänseessen mit der Familie, ein Schlaflied oder ein Buch nach dem Aufwachen - Rituale können ganz unterschiedlich aussehen. Rituale gehören zu unserem Alltag, sie schenken uns Struktur und Sicherheit und machen laut Wissenschaft sogar glücklich. Darum geht es in diesem Jahr beim Literaturfest Niedersachsen vom 09. bis 26. September um das Thema Rituale. Immerhin findet Intendantin Susanne Mamzed: „Das Literaturfest Niedersachsen ist schon fast selbst zum Ritual geworden.“ Nachdem das Festival im letzten Jahr nicht im gewohnten Format stattfinden konnte, gibt es 2021 einige Neuerungen.

„Gerade weil uns das Verbindende gemeinsam begangener Rituale während der Corona-Pandemie so schmerzlich fehlt, schafft das Literaturfest Niedersachsen neue Möglichkeiten der Begegnung, auch im digitalen Raum.“

Susanne Mamzed, Intendantin des Literaturfests Niedersachsen

Zum Programm zählen Lesungen mit Autor*innen wie Sasha Marianna Salzmann, Isabel Bogdan, Clemens Meyer, Eva Menasse und Peter Stamm. Auch Nachwuchstalente sind mit von der Partie, wie die sechs jungen Autor*innen, die ihre Texte zum Thema Erwachsenwerden auf der Wandellesung auf dem Hermannshof in Völksen vorstellen. Das im letzten Jahr entwickelte Format der Festivals aufm Platz mit einer mobilen Bühne für Literatur und Musik hat jetzt einen festen Platz im Festivalprogramm bekommen.

Literaturfest Niedersachsen Logo

Das Literaturfest Niedersachsen

findet dieses Jahr vom 09. bis 26. September zum Thema Rituale statt. Mehr Informationen und das digitale Programmheft findest du hier

Seit 2006 gibt es das Literaturfest Niedersachsen. Es wird von der VGH Stiftung in Zusammenarbeit mit örtlichen Mitveranstaltern, zum Beispiel Bibliotheken, Literaturbüros und Kulturämtern, sowie den VGH Regionaldirektionen und Historischen Landschaften vor Ort, veranstaltet. Mit seinen rund 20 Veranstaltungen bereichert das Literaturfest vor allem die ländlichen Regionen in Niedersachsen und Bremen.

Zur Website des Literaturfests Niedersachsen

Weiterlesen:

Lesetipp: Vanessa Guinan-Bank empfiehlt

Auf einem Instagram-Bild küssen sich zwei Frauen - für viele ist das immer noch ein Problem. Dass solch eine Geschichte kein Einzelfall ist, sondern Teil ineinander verwobener Diskriminierungsstrukturen, erläutert Emilia Roig im Sachbuch "Why We Matter" (Aufbau 2021). Ein Buchtipp von Journalistin Vanessa Guinan-Bank.