A Letter from the Youth to Braga

Ein Gedicht zum Thema Hochwasser.

Vom 1. bis zum 5. Juli ist es so weit: In Braga, Portugal (UNESCO City of Media Arts) findet das UNESCO Jahrestreffen aller Kreativstädte statt und zum ersten Mal ist auch Bremen mit dabei. Beim Projekt A Letter from the Youth to Braga wird ein Brief-Gedicht der Bremer Autor*innen Nele Miesner und Leyla Bektaş ausgestellt, das aus dem Deutschen ins Englische und Portugiesische übersetzt wurde. Ein Ausschnitt des Textes wurde als Plakat gestaltet und wird zusammen mit anderen Briefen junger Menschen an einer Plakatwand Wünsche und Gedanken an und über die Zukunft visualisieren.


Nele Miesner
© Friedrich Charly

Nele Miesner

wurde 2000 in Osterholz-Scharmbeck geboren, studierte in Göttingen Weltliteratur und absolviert gerade ihren Master in Transnationaler Literaturwissenschaft an der Universität Bremen. Ihr Schreiben bewegt sich zwischen Poetry Slam und lyrischer Prosa. Erste Texte hat sie in Anthologien veröffentlicht, unter anderem im Rahmen des Bremer Literaturwettbewerbs 2023.

Zum Beitrag von Nele Miesner im Literaturmagazin

Leyla Bektaş 

wurde 1988 in Achim geboren und wuchs als Tochter einer deutschen Mutter und eines türkischen Vaters in Bremen auf. Sie studierte Romanistik in Köln, mit Stationen in Bordeaux und Mexiko-Stadt, später Literarisches Schreiben in Leipzig. Sie arbeitete als Dozentin für spanischsprachige Literatur, als Trainerin für Deutsch als Fremdsprache und gibt regelmäßig Seminare und Workshops für Kreatives Schreiben. Ihre Texte erschienen in verschiedenen Zeitschriften und Anthologien (u.a. poetin, Tippgemeinschaft). Ihr erster Roman, für den sie 2020 das Bremer Autorenstipendium erhielt, erscheint im Herbst 2024 bei Nagel und Kimche.

Zum Autorinnenprofil von Leyla Bektaş

Porträt von Leyla Bektas
© Rike Oehlerking

Weiterlesen: