Lesezeichen: Sujata Bhatt

Gäste im amerikanischen Diner
© Lorenzo Nafissi on Unsplash

Why Do We Do What We Do?

Overheard in New Haven, Connecticut
Von Sujata Bhatt

First it was like Canada—

and then it was like America—

 

You know Reagan wouldn’t have done it

and Bush wouldn’t have done it.

 

So what about Mexico?

I got the videos and I’ll work on them.

You might as well ask, ‘What about Plato?’

Oh well, you know Mexican history.

You’re the best.

It’s going to take a while.

Do you hear what I’m saying?

 

He literally told us where we are.

You know you can draw conclusions

from what you see.

 

Is he black?

No, I think he’s Puerto Rican.

He’s some sort of specialist.

 

He finished all my soup.

 

Do the history. You have to

do the history.

 

It’s like annihilating myself.

That’s what Sam said.

 

Aren’t white people too much?

 

I spend a lot of time doing it.

It’s enjoyable.

There’s no evidence for it.

You know this could be dangerous.

I was just watching.

 

And then there are all these colours.

What do you do with colours?

 

That was another funny thing.

Yeah, it happened in England.

A greenfinch? And another bird?

 

Is that a true statement?

And I said to her, ‘Amy, I don’t want to bother you, but…’

 

Although I think Asians—

they’re definitely half-aphorism.

 

Oh my God! I am so sorry!

Do you want me to mediate

this conversation?

 

I did it in colour and it looks so bad.

But you know Jacob? I like his drawings.

 

Why do we do what we do?

 

You said ‘we’?

So how many of you are working on it?

 

Well it’s alright as long as—

So you want the triple chocolate gingerbread?


Sujata Bhatt

geboren in Ahmedabad, ist in Indien und den USA aufgewachsen. Sie studierte im berühmten Writers’ Workshop an der University of Iowa und lebt heute als Schriftstellerin und Übersetzerin in Bremen. Ihre Lyrik wurde vielfach ausgezeichnet und in mehr als 20 Sprachen übersetzt. Unter anderem erhielt sie den Commonwealth Poetry Prize, den Cholmondeley Award und zuletzt, in Mexico City, den Premio Internacional de Poesía Nuevo Siglo de Oro 1914-2014. Sie war Gastprofessorin in den USA und in Kanada und war zweimal Writer in Residence im Heinrich Böll Cottage auf Achill Island in Irland. 2020 gastierte sie als Writer in Residence am Bauhaus in Dessau. Sie hat auf zahlreichen Literaturfestivals in aller Welt gelesen. Ihre Bücher erscheinen bei Carcanet in England. 2020 veröffentlichte Hanser den Band Die Stinkrose, eine von Jan Wagner ins Deutsche übersetzte Auswahl ihrer Gedichte (eine der Lyrikempfehlungen 2021 auf der Liste der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung).

Zum Autorinnenprofil von Sujata Bhatt

Zum Interview mit Sujata Bhatt

Porträt von Sujata Bhatt
© Michael Augustin

Weiterlesen:

Satzwende: Lion Christ

Autor Lion Christ nimmt dich in seiner Satzwende "Schon wach" mit durch die Stadt: durchs würzig riechende Treppenhaus, entlang der dunstigen Baustelle, durch den Park. Mit seinem Text ist er am 16. April auch in der Lesereihe Satzwende zu Gast.

Queerer Kanon?!

Kanon geht auch anders als Goethe, Schiller und Heine - nämlich queer, intersektional und multiperspektivisch! Wie genau, das zeigen Tobias Schiller und Marlon Brand mit ihrem Newsletter-Magazin Queerer Kanon. Im Interview verrate sie, was dahinter steckt.