Queer (L)it! mit Antje Rávik Strubel

Im Rahmen von Queer (L)it!, der Programmreihe vom Literaturhaus zu queeren Bücherwelten, ist im Oktober Antje Rávik Strubel zu Gast auf der virtuellen Couch von Sasha Marianna Salzmann. Sie wurde 1974 geboren und ist eine der bedeutendsten queeren Stimmen der deutschsprachigen Literaturszene. Für ihr vielfältiges Werk wurde die Schriftstellerin und Übersetzerin 2019 mit dem Preis der Literaturhäuser ausgezeichnet. Die Protagonist*innen ihrer zahlreichen Romane spielen mit ihrer Geschlechtsidentität, verlieben sich über die Grenzen von Konventionen hinweg, erfinden sich neu, migrieren. Sasha Salzmann diskutiert mit Antje Rávik Strubel Geschlechterperformance als ein stetig wiederkehrendes Motiv in der Geschichte der Literatur.

Hier gibt's mehr Infos zu den Autor*innen und der Queer (L)it!-Reihe

Zum Schutz Ihrer Persönlichkeitssphäre ist die Verknüpung mit dem Video-Streaming-Dienst deaktiviert. Per Klick aktivieren Sie die Verknüpfung. Wenn Sie das Video laden, akzeptieren damit Sie die Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes. Weitere Informationen zu den Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes finden Sie hier: Google - Privacy & Terms

Foto von Sasha Marianna Salzmann
© Stefan Loeber
Bild von Antje Rávik Strubel
© Fischer Verlag, Zaia Alexander

Weiterlesen:

Bremer LauschOrte: Hier spielt die Musik

Stehenbleiben und lauschen - das macht nicht nur Journalistin Imke Wrage viel zu selten. Zum Innehalten an geschichtsträchtigen Orten der Bremer Innenstadt lädt das Projekt LauschOrte ein - Bremer Literat*innen erwecken die Geschichte(n) der Stadt zum Leben. Imke Wrage hat sich auf den Weg gemacht und berichtet von ihrer Lauscherfahrung.

Film ab!: "AYNY – My Second Eye"

Zwei Brüder verlieren im Krieg ihr zu Hause. In der neuen Heimat jagen die zwei trotz aller Gefahren ihrem Traum nach, Oud zu spielen. Um dieses Instrument zu spielen, müssen sie einen hohen Preis zahlen und eins werden. "AYNY – My Second Eye" von Ahmad Saleh gewann 2016 den Studenten-Oscar als Bester Fremdsprachiger Animationsfilm und ist hier bis zum 29. Oktober 2021 zu sehen.