Krimifestival mit Geschichte

Prime Time - Crime Time

Bereits seit 1997 wird Bremen jedes Jahr zu Deutschlands Krimihauptstadt, wenn namhafte deutsche und internationale Autor*innen sich in der Hansestadt zu einem Festival des Verbrechens treffen. Inspiriert durch das Krimifestival Semana Negra (Schwarze Woche) in Asturien gründete der Bremer Autor Jürgen Alberts mit Prime Time – Crime Time ein Festival, das sich voll und ganz auf das Genre der Kriminalliteratur konzentrierte.
Drei Jahre nach Festivalgründung kam Radio Bremen mit der Radio Bremen Kriminacht dazu, innerhalb derer 2001 der erste Radio Bremen Krimipreis verliehen wurde. Die 23. Prime Time – Crime Time findet vom 15. bis 26. Juli 2021 statt. Mehr über das diesjährige Festival kannst du hier nachlesen.

Hier geht es zur Festivalseite im Magazin

Porträt von Juergen Alberts
© privat

Wie hat sich das Festival seit seiner Gründung weiterentwickelt?

Jedes Jahr kamen neue Kolleg*innen hinzu, zum Beispiel Val McDermid aus Schottland, ein Jahr nach der Gründung stieg Radio Bremen mit ein und wir (Lore Kleinert und ich) gründeten den Radio-Bremen-Krimipreis. Die meisten unserer Veranstaltungen waren ausverkauft.

Hat sich das Krimifestival auf die Wahrnehmung des Genres Krimi in der Bremer Literaturszene ausgewirkt?

Wir haben einen fixen Platz im Literatur-Festivalkalender Bremens besetzt. Das zeigte sich auch darin, dass ich schon am Anfang des Jahres Anrufe bekam, wann und wo man Karten für den September bekommen könne.

2010 haben Sie die Leitung des Krimifestivals weitergegeben, erst an Krimiautorin Alexa Stein, inzwischen hat Perdita Krämer vom bremer kriminal theater die Leitung inne. Wie hat es sich angefühlt, die Verantwortung abzugeben?

Ich finde, beide Kolleginnen machen unter den erschwerten Bedingungen einen guten Job. Nach 13 Jahren war ich froh, das Festival in „jüngere“ Hände geben zu können.

Und kann man Sie auch 2021 auf den Veranstaltungen des Krimifestivals finden?

Am 20. Juli findet eine Veranstaltung von Prime Time – Crime Time im Bremer Kriminaltheater statt: 8 auf einen Streich – die Bremer Krimiszene stellt sich vor, dann werden meine Frau Marita und ich mitlesen.

Jürgen Alberts

wurde am 1946 in Kirchen/Sieg geboren. Nach dem Abitur studierte er Germanistik, Politik und Geschichte in Tübingen und Bremen und promovierte über die BILD-Zeitung. Er war freier Mitarbeiter von WDR und ZDF. Jürgen Alberts lebt als Schriftsteller zusammen mit seiner Frau Marita in Bremen. Seit 1987 ist er Mitglied im Syndikat, der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur; außerdem war er Organisator der Krimifestivals Prime Time - Crime Time (seit 1997) und Morden im Norden (seit 2006). Jürgen Alberts ist Spiritus rector der Literarischen Asservatenkammer, der ersten deutschen Krimibibliothek in Bremen. Er hatte Lehraufträge für creative writing im In- und Ausland.

Zum Autorenprofil von Jürgen Alberts

Mehr lesen:

Lesetipp: Vanessa Guinan-Bank empfiehlt

Auf einem Instagram-Bild küssen sich zwei Frauen - für viele ist das immer noch ein Problem. Dass solch eine Geschichte kein Einzelfall ist, sondern Teil ineinander verwobener Diskriminierungsstrukturen, erläutert Emilia Roig im Sachbuch "Why We Matter" (Aufbau 2021). Ein Buchtipp von Journalistin Vanessa Guinan-Bank.