Lesetipp: Die Schwarze Kinderbibliothek empfiehlt

Während gerade tausende von Menschen gegen Rechtsextremismus auf die Straße gehen und bundesweit gegen Hass und Hetze demonstrieren, feiert Bremen gleichzeitig das fünfjährige Jubiläum des Black Story Month unter dem Motto „creating our spaces, creating our future, together we belong“. Denn ebenso wichtig wie die politische Organisierung gegen rechts, ist das Feiern, Sichtbarmachen und Wertschätzen von Schwarzer (Widerstands-)Geschichte und das Zentrieren von BIPoC Perspektiven, die von rassistischer und rechter Gewalt am meisten bedroht sind.

In der Auseinandersetzung mit Rassismus als Diskriminierungsform wird schnell klar: Seine Bekämpfung kann nur strukturell nachhaltig und wirksam sein. Ausschlaggebend ist also eine frühe Thematisierung und Sensibilisierung von Kindern, um die Reproduktion von kolonialrassisistischen Weltanschauungen zu verhindern und diskriminierungserfahrene Kinder zu stärken. Gib mir mal die Hautfarbe – Mit Kindern über Rassismus sprechen von Olaolu Fajembola und Tebogo Nimindé-Dundadengar ist ein unverzichtbarer Leitfaden für Eltern, Erziehungsberechtigte, Bezugspersonen und Bildungsbeschäftigte, die eine rassismuskritische Begleitung von Kindern und Jugendlichen praktizieren wollen.

 Dabei geht es um praxisnahe Beispiele aus Schule, Alltag und Geschichte sowie Definitionen von wichtigen Begrifflichkeiten. Auch die Möglichkeit, die eigene Rolle in diversitätssensibler Erziehung zu reflektieren, wird geboten. Die beiden Autor*innen verwenden dabei eine einfühlsame und gleichsam klare Sprache, beantworten Fragen und bieten Raum, um weitere Fragen zu stellen.

Wir empfehlen Gib mir mal die Hautfarbe ausdrücklich zum diesjährigen Black Story Month, der wie jedes Jahr auch dazu dient hervorzuheben, dass Schwarze Perspektiven immer zählen und wichtig sind. Von klein auf. Von Anfang an.

GIB MIR MAL DIE HAUTFARBE – MIT KINDERN ÜBER RASSISMUS SPRECHEN | Olaolu Fajembola und Tebogo Nimindé-Dundadenga| SACHBUCH Beltz Verlag | Berlin 2021 | 247 S. | €18,00


Die Schwarze Kinderbibliothek

ist die bundesweit erste, diversitätssensible Kinderbibliothek mit einem Fokus auf Schwarze Repräsentation und Perspektiven in Kinderbüchern. Sie bietet ein mehrsprachiges Repertoire an diskriminierungskritischen Kinder- und Jugendbüchern, die kostenlos ausgeliehen werden können. Das Team organisiert Lesungen, hält Vorträge zu Diversität und Kinderbüchern und verleiht Bücherkisten an Einrichtungen. Ihr Angebot soll eine Ergänzung zu gängigen Narrativen der dominanten Geschichtsschreibung sein und möchte vielfältige und differenzsensible Darstellungen von Leben als Normalität vermitteln.

Mehr zur Schwarzen Kinderbibliothek

Auf einem Tisch stehen zwei Sachbücher.
© Schwarze Kinderbibliothek

Weiterlesen:

Queerer Kanon?!

Kanon geht auch anders als Goethe, Schiller und Heine - nämlich queer, intersektional und multiperspektivisch! Wie genau, das zeigen Tobias Schiller und Marlon Brand mit ihrem Newsletter-Magazin Queerer Kanon. Im Interview verrate sie, was dahinter steckt.