Lesetipp: Mila Crespo Picó empfiehlt

1 Funktionale Diversität ist ein im Spanischen verwendeter, politisch und sozial korrekter Begriff für Behinderung, für den es im deutschen keine geläufige Entsprechung gibt.

 

LEICHTE SPRACHE | Cristina Morales | Übersetzung: Friederike von Criegern | ROMAN Matthes & Seitz | Berlin 2022 | 409 S. | €25,00

Cristina Morales liest am 19. März im Instituto Cervantes aus Leichte Sprache. Hier geht's zur Veranstaltung.


Mila Crespo Picó

wurde im Dezember 2020 als Direktorin des Instituto Cervantes in Bremen berufen, nachdem sie zuvor die Studienleitung in München und Bukarest inne hatte. Das Instituto Cervantes Bremen ist ein offenes Haus und dient als Treffpunkt für all diejenigen, die sich für jegliche Aspekte der vielseitigen Kultur der spanischsprachigen Länder interessieren.

Mehr über das INstituto Cervantes

Portrait von Mila Crespo Picó
© @salvafotógrafos

Weiterlesen:

Antonio Muñoz Molina im Interview

Antonio Muñoz Molina ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Autoren Spaniens und als Repräsentant des Gastlandes eröffnet er dieses Jahr die Frankfurter Buchmesse. Im Interview hat er uns verraten, was das für ihn bedeutet und woran er gerade arbeitet. Hier könnt ihr das Interview lesen – auf Deutsch y naturalmente en versión original.

Satzwende: Christian Diaz Orejarena (1/2)

In Christian Diaz Orejarenas Comic-Kolumne geht es nach Kolumbien zu den sogenannten Lengerke-Wegen, benannt nach einem deutschen Großunternehmer aus dem 19. Jahrhundert. Eine Karnevalsmaske nimmt uns mit hinter die Fassade der Heldengeschichte des wirtschaftlichen Aufschwungs und zeigt die Ausbeutung und Gewalt, die dahinterliegen.

Jürgen Alberts: Lesezeichen

Passend zum herbstlichen Wetter heißt das Lesezeichen in dieser Ausgabe "Ich will keine Winter mehr!" und lässt uns auf den nächsten Winter blicken und wo man ihm entgehen kann. Lies rein ins Gedicht von Jürgen Albert, in dem sich Verse auf Deutsch mit welchen auf Spanisch abwechseln.