Lesezeichen: Jürgen Alberts

Foto von bunten Häusern auf Gran Canaria
© Hector Martinez / Unsplash

Ich will keine Winter mehr!
Von Jürgen Alberts

Verschneites Gehirngestürm

Grauschleier an Gräbern

Nieselregen rheumatisch -

im Winter reisen wir auf die Kanaren

den Zugvögeln gleich

immer ein aufmunterndes Lachen erwartend

Quien ríe el último ríe dos veces. (Wer zuletzt lacht, lacht zweimal.)

Wir gehen zum Lachen in den Keller.

La risa va por barrios. (Lachen überwindet Nachbarschaften.)

Lachsack gefällig.

Nunca es tarde si la risa es buena. (Es ist niemals zu spät, wenn das Lachen gut ist.)

Hier: Lachen verboten.

Un día sin reír es un día perdido. (Charles Chaplin)

Kaputtgelacht

Reírse arruga la piel, pero no hacerlo arruga el alma. (Lachen lässt die Haut faltig werden, aber wenn man nicht lacht, bekommt die Seele Falten.)

 

Selbst in Zeiten der Sieben Plagen

die uns überfallen,

weil wir die Natur bis aufs Blut quälen –

auf den Kanaren herrscht Gelassenheit

lernt man offenes Lachen

leichten Singsang im alltäglichen Leben –

auf den Straßen

risas

am Strand

risas

in den Bars

risas

bei Tisch

Gelächter

iberisches Gelächter,

das nicht nur dem Klima geschuldet ist

Doch: wehe man kommt zurück

aus diesem kanarischen Wintersommer

und sieht die schlappen Mienen

fahl und in Sorgenfalten

dann weiß man

der nächste Winter kommt bestimmt

und husch sind wir wieder wech….

aus Jammerland.


Jürgen Alberts

wurde am 1946 in Kirchen/Sieg geboren. Nach dem Abitur studierte er Germanistik, Politik und Geschichte in Tübingen und Bremen und promovierte über die BILD-Zeitung. Er war freier Mitarbeiter von WDR und ZDF. Jürgen Alberts lebt als Schriftsteller zusammen mit seiner Frau Marita in Bremen. Seit 1987 ist er Mitglied im Syndikat, der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur; außerdem war er Organisator der Krimifestivals Prime Time - Crime Time (seit 1997) und Morden im Norden (seit 2006). Jürgen Alberts ist Spiritus rector der Literarischen Asservatenkammer, der ersten deutschen Krimibibliothek in Bremen. Er hatte Lehraufträge für creative writing im In- und Ausland.

Zum Autorenprofil von Jürgen Alberts

 

Porträt von Jürgen Alberts
© privat

Weiterlesen:

Lesezeichen: Ros*innen

"You see a woman, but I am so much more" - Mari Püffel und Mathilda Süßmilch schreiben in ihrem Lesezeichen über nicht binäre Körper, Schönheit und Genderklischees. Die beiden sind Teil des queerfeministischen Poesiekollektivs Ros*innen.