Kollit: Wasser marsch! (3/4)

Sonnenuntergang an der Nordsee
© Rike Oehlerking

Das Kollit

ist Bremens Junges Kollektiv für Literatur. Hier vernetzen sich junge Autor*innen aus Bremen und umzu, um neue Räume für den literarischen Nachwuchs zu schaffen. Schreibtreffs, Auftritte, gemeinsames Netzwerken und die Herausgabe der Zeitschrift Koller sind Teil des Projekts.

Im April schreiben vier Mitglieder des Kollit für das Literaturmagazin Bremen über das Thema Wasser.

Mehr zum Kollit

Rot

Von Mari Püffel

Meine Fußnägel kämpfen sich durch Watt,

bis graue Nordsee unsere Knöchel erreicht.

Ich halte deine Klamotten,

du im roten Bikini,

im kalten Meer

vor wolkigem Himmel und Containerschiff.

Ob sie uns sehen können, die Menschen ummantelt und besohlt von Metall?

Als nächstes ich und du hältst meine Kleider.

Wenn es auch nur Momente sind,

den Kopf unter Wasser,

die Wellen gegen Haut:

ich traue mich

und das ist gut.

Zurück und Füße vom Schlamm befreien,

Handtuch um den Kopf,

geschmierte Brötchen in Magen und verweilen,

noch einen Moment

und einfach sein.

Mehr vom Kollit:


Marie Püffel
© Kea Hinsch @ros_innen

Mari Püffel (kein Pronomen)

wurde 1997 in Bremen geboren. Mari absolvierte zunächst den Psychologie-Bachelor in Braunschweig und studiert aktuell im Master an der Universität Bremen. Neben der Arbeit in der Wissenschaft nimmt auch die Kunst einen großen Teil von Maris Lebens ein. Maris Texte, Gedichte, Illustrationen und Fotografien beschäftigen sich voranging mit Queer-Feminismus, dem Selbst und psychischer Gesundheit. Mari ist Teil der Poesie-/ und Literaturkollektive Ros*innen (Instagram: @ros_innen) und Kollit (@kollit_bremen).

Weiterlesen:

Lesezeichen: Ros*innen

"You see a woman, but I am so much more" - Mari Püffel und Mathilda Süßmilch schreiben in ihrem Lesezeichen über nicht binäre Körper, Schönheit und Genderklischees. Die beiden sind Teil des queerfeministischen Poesiekollektivs Ros*innen.